Bilanz eines unfallreichen Tages

Helfer gestern im Dauereinsatz - Ein Schwerverletzter (22) - Gleich mehrere Wildunfälle

image_pdfimage_print

Im Verlauf des gestrigen Mittwochs kam es im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Wasserburg zu zahlreichen Unfällen (wir berichteten bereits). Die Polizei möchte sich auf diesem Weg bei allen Kräften des Rettungsdienstes, der Feuerwehren und beim Abschleppdienst für die gute Zusammenarbeit und die große Hilfsbereitschaft an einem solch unfallreichen Tag bedanken. Hier dessen Chronologie: 6.42 Uhr – Einmündung B15 / Griesstätt … 

Ein 19-Jähriger aus Wasserburg befuhr mit seinem Pkw die B15 von Wasserburg kommend in Richtung Rosenheim. An der Einmündung B15 / Griesstätt bog er mit seinem Auto in Richtung Griesstätt ab und übersah dabei eine 61-Jährige aus Rott, die gerade mit ihrem Wagen auf der B15 in Richtung Wasserburg unterwegs war.

Bei dem Zusammenstoß erlitt der junge Unfallverursacher einen Schock. so die Polizei am heutigen Donnerstagmorgen.

Die Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf etwa 5000 Euro. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr.

7.10 Uhr – Gemeinde Babensham ST 2357

Ein 22-Jähriger aus Schnaitsee wollte mit seinem Pkw die Staatsstraße 2357 von Schnaitsee kommend in Richtung Wasserburg fahren. Kurz vor dem Weiler Sillerding scherte der Schnaitseer mit seinem Auto zum Überholen aus. Während des Überholvorgangs kam der Pkw des jungen Mannes von der schnee- und eisglatten Fahrbahn ab – das Auto prallte gegen einen Baum.

Der 22-Jährige wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr mit schweren Gerät befreit werden. Der junge Fahrer zog sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zu und musste mit einen Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden.

Sein Fahrzeug wurde bei dem Unfall total beschädigt.

8 Uhr – Gemeinde Ramerberg B15

Wegen des Verkehrsunfalls an der Einmündung Griesstätt / B15 kam es bei den Räumungsarbeiten im Berufsverkehr zu erheblichen Stauungen in alle Richtungen.

Eine 57-Jährige aus Haag befand sich mit ihrem Pkw in diesem Stau. Sie entschloss sich nicht mehr länger zu warten und wollte daher mit ihrem Auto auf der B15 wenden. Bei diesem Wendemanöver touchierte sie ein vorbeifahrendes Fahrzeug. Dieses fuhr aufgrund dessen in den Gegenverkehr.

Die Unfallbeteiligten wurden nicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 7000 Euro. Nach diesem Zusammenstoß kam es erneut zu massiven Stauungen in alle Richtungen.

13 Uhr – Wasserburg / Gabersee

Als ein 59-jähriger Traunsteiner mit seinem Pkw durch eine Siedlung fuhr, beschädigte er im Vorbeifahren ein geparktes Fahrzeug. Es entstand  ein Sachschaden. Die Schadenshöhe beläuft sich auf 2000 Euro.

13 bis 19:45 Uhr – Dienstgebiet PI Wasserburg

Gleich bei mehreren Wildunfällen im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Wasserburg kam es zu weiteren Sachschäden.

19.45 Uhr – Schonstett K RO 35

Ein 75-Jähriger aus Halfing fuhr im Gemeindebereich Schonstett mit seinem Pkw aus Richtung Griesstätt kommend in den Kreisverkehr bei Aichet ein – und übersah dabei den auf dem Kreisverkehr befindlichen und dadurch bevorrechtigten Transporter eines 32-jährigen Rumänen.

Der Pkw des Halfingers touchierte den Transporter des Rumänen.

Die Unfallbeteiligten blieben zum Glück verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf 5000 Euro.

22.14 Uhr – Griesstätt ST 2079

Ein 31-Jähriger aus Eiselfing befand sich nach Feierabend mit seinem Pkw auf dem Heimweg von der B15 kommend in Richtung Griesstätt. Kurz nach der Innbrücke kam der Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und der Pkw überschlug sich.

Der Mann hatte Glück im Unglück: Der Eiselfinger konnte sich selbst aus seinem Fahrzeug befreien und kam leicht verletzt ins Krankenhaus.

Die Schadenshöhe beläuft sich auf 6000 Euro. Die Staatsstraße war für eine Stunde komplett gesperrt.

 

Fotos: Georg Barth

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren