Finanzspritze für den Nachwuchs

Sparda-Bank überreicht 2200 Euro an den EHC Waldkraiburg

image_pdfimage_print

Eine tolle Geste von einem tollen Partner! EHC-Präsident Wolfgang Klose hatte dieser Tage mächtig Grund zur Freude. Denn die Sparda-Bank aus der Braunauer Straße in Waldkraiburg überreichte dem Vorstand der Löwen stellvertretend einen Scheck über 2200 Euro, der direkt in die Nachwuchskasse des EHC geht. Honoriert werden soll damit die ehrenamtliche Tätigkeit  im Nachwuchsbereich des EHC Waldkraiburg.

Mit der U7, der U9, der U11, U13, U17 und U20 gibt es bei den Löwen insgesamt sechs Mannschaften im Nachwuchsbereich in fast allen Altersklassen, mit zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, die im Hintergrund mit dem Präsidium den berühmten „Laden am laufen“ halten. „Wir freuen uns sehr über diese Spende der Sparda-Bank, denn Nachwuchsarbeit war und ist uns sehr wichtig, auch wenn es natürlich immer schwieriger wird, Kinder zum Eishockey zu holen“, erklärte EHC-Präsident Wolfgang Klose. „Wir werden aber dennoch dranbleiben und wollen das in Zukunft noch versuchen weiter zu intensivieren“, so Klose weiter, der die Gunst der Stunde nutzte.

„Das ist ein guter Moment, einmal Danke zu sagen an alle Trainer, Betreuer, Helfer und Eltern. Es läuft in diesem emotionalen Sport vielleicht nicht immer alles reibungslos, aber die Tatsache, dass die Nachwuchsarbeit in unserem Verein von der Sparda-Bank so honoriert wird, sollte uns nicht nur freuen, sondern auch für die Zukunft motivieren und enger zusammenschweißen. Ohne Ehrenamtliche und die Aufopferung der Eltern wäre Eishockey nur schwer zu stemmen- ich sage Danke und hoffe, dass sich noch weitere Ehrenamtliche finden lassen, die uns um Verein an allen Fronten helfen. Nicht zuletzt geht es dabei um unsere Kinder und die Zukunft unseres Vereins.“

Den Scheck überreichte Wolfgang Klose Frau Sabine Ring von der Sparda-Bank Waldkraiburg und die Löwen bedanken sich nochmals recht herzlich für diese großzügige und tolle Geste eines tollen Partners. GM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren