Die WM kann kommen!

Biathlon-Weltcup: Franzi Preuß wird mit Roman Rees am Abend Staffel-Vierte

image_pdfimage_print

Mit einem starken Finish war’s am Ende der vierte Platz fürs Biathlon-Team Deutschland mit Franzi Preuß aus Albaching und Roman Rees, dem 25-jährigen, gebürtigen Freiburger – in der spannenden Single-Mixed-Staffel beim Weltcup am heutigen Sonntagabend in den USA! Im allerletzten Schießen vor der WM blieb Franzi noch einmal absolut nervenstark und fehlerfrei – und machte dadurch einen großen Sprung nach vorn.

Als Sechste verließ sie den Schießstand, überholte auf der letzten Runde die Schwedin Johanna Skottheim und setzte sich im Schlussspurt noch gegen die Norwegerin Ingrid Landmark Tandrevold durch. Erinnerungen an ihren Weltcup-Sieg von Ruhpolding (Foto) wurden wach – nur ging es diesmal um Platz vier und fünf. Und die Albachingerin war wieder die Sprintstärkere …

Franzi hatte – nach null Fehlern liegend – diesmal das erste Stehendschießen versemmelt, brauchte drei Nachlader und konnte gerade noch eine Strafrunde verhindern. Zwar blieb Roman Rees insgesamt bei seinen vier Schießeinlagen bei einem Nachlader, doch auch er ließ wertvolle Zeit bei den Stationen liegen.

Der laufstarke Freiburger übergab dann als Sechster noch einmal an seine Teamkollegin vom SC Haag: Mit zwei Nachladern beim zweiten Liegendschießen fiel Franzi zwar erneut auf Rang zehn zurück – um dann aber noch einmal grandios anzugreifen (siehe oben).

In der erst achten Single-Mixed-Staffel in der Weltcup-Geschichte feierten die Italiener erstmals einen Sieg. Eine Premiere gab es auch im Ablauf des Wettkampfes: Erstmals starteten die Männer und die Frauen brachten die Staffel ins Ziel.

Foto: Franzi-Fanclub

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren