Das vorletzte Wochenende

Endspurt in der Verzahnungsrunde - Bayernliga wartet auf den EHC Waldkraiburg

image_pdfimage_print

Das vorletzte Wochenende in der Verzahnungsrunde zwischen den Oberligisten und Bayernligisten im heimischen Eishockey steht an. Dazu begrüßt der EHC Waldkraiburg am morgigen Freitag ab 20 Uhr den EHC Königsbrunn in der Raiffeisen-Arena, am Sonntag geht es um 18 Uhr zu den Gladiators des TSV Erding. Das Thema Klassenerhalt in der Oberliga mit einem Tabellenplatz hinter dem SC Riessersee ist für den EHC Waldkraiburg eigentlich so gut wie erledigt, wenngleich rechnerisch noch möglich …

Leider aber ist das eher auszuschließen, dass man in den letzten vier Spielen die Maximalausbeute von zwölf Punkten holt – und gleichzeitig die Konkurrenz alle Spiele klar verliert, damit man noch das letzte Ticket für die dritte Liga im kommenden Winter lösen kann!

Dennoch will Waldkraiburg sich in den letzten vier Spielen der Verzahnungsrunde so gut wie möglich verkaufen und auch das 1:11 vom letzten Wochenende in Miesbach (wir berichteten) vergessen machen.

Königsbrunn liegt mit 13 Punkten aus 14 Spielen auf dem achten Tabellenplatz und in den letzten fünf Spielen holte die Mannschaft von Sven Rampf zwei Siege. Beide Male Auswärtserfolge, 6:2 gegen Füssen und 5:3 gegen Erding. Am letzten Wochenende kam man im Heimspiel gegen Landsberg allerdings mit 1:7 unter die Räder, ähnlich wie beim EHC Waldkraiburg sind auch die Pinguine auf Wiedergutmachung aus.

Auf Wiedergutmachung sind auch die Gladiators aus Erding aus, die in den letzten fünf Spielen keinen einzigen Punkt holten und dabei 37 Gegentore kassierten.

2:7 in Bad Kissingen, 3:7 in Miesbach, 4:9 gegen den EV Füssen, 3:5 gegen Königsbrunn und zuletzt 1:9 in Garmisch gegen den SC Riessersee – die Mannschaft vom Trainergespann Topias Dollhofer und Thomas Vogl, der ab kommender Saison wieder allein hinter der Bande stehen wird, musste einiges wegstecken.

Beim Hinspiel in Waldkraiburg Ende Januar ging es zwischen den Löwen und den Gladiators munter hin und her, nie war eine Mannschaft mit mehr als einem Tor vorn, am Ende sicherte Daniel Hämmerle (unser Foto) den Industriestädtern mit seinem Treffer zum 5:4 den Sieg. Mit einem Punkt weniger als Königsbrunn liegt Erding auf Rang neun im Tableau der Verzahnungsrunde, nur Peißenberg holte bisher weniger Punkte.

Karten für das Heimspiel am Freitag gegen Königsbrunn gibt es wie üblich bis 24 Stunden vor Spielbeginn online unter ehcwaldkraiburg.com, im Vorverkauf auf der Geschäftsstelle am Donnerstag zwischen 18 und 20 Uhr sowie am Spieltag an den Abendkassen, die ab 18.30 Uhr geöffnet sein werden.

mg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren