Während du den Weg erklärst …

Polizei warnt vor Trickbetrüger mit dreister Masche - Bis nach Hause verfolgt

image_pdfimage_print

Vor dreisten Trickbetrügern warnt die Polizei am heutigen Nachmittag dringend die Bevölkerung in der Region: Am Samstag gegen 16.15 Uhr war eine 60-Jährige, die in ihrem Pkw gerade zusammen mit ihrem gleichaltrigen Ehemann auf dem Nachhauseweg war, von einem weißen Skoda mit rumänischem Kennzeichen auf der B304 verfolgt worden – bis zu ihrer privaten Hofeinfahrt in Rabenden zwischen Wasserburg und Obing. Der Skoda war besetzt mit einer weiblichen und einer männlichen Person. Dort angekommen stieg eine etwa 35-Jährige aus dem Skoda aus und kam mit einer Straßenkarte auf das Fahrzeug des Ehepaares zu.

Die Frau bat in schlechtem Englisch oder Spanisch um Hilfe, so die Polizei. Dabei habe die Frau gesagt, dass sie eine Touristin sei und nach Linz fahren möchte.

Die 60-Jährige stieg daheim aus dem Auto aus und versuchte ihr den Weg zu erklären. Währenddessen trug sie ihre Handtasche um die Schulter. Noch während des Gesprächs bedankte sich die unbekannte Frau dann urplötzlich, umarmte die Geschädigte, eilte zurück zum Pkw Skoda und fuhr zusammen mit ihrem im Fahrzeug wartenden Begleiter davon.

Kurze Zeit später bemerkte die Geschädigte, dass sich ihr Geldbeutel nicht mehr in ihrer Handtasche befand. Aufgrund der vorherigen Situation, die ihr von Anfang an seltsam vorgekommen sei, sei ihr sofort klar gewesen, dass ihr der Geldbeutel von der Dame entwendet worden war – während sie durch die Wegbeschreibung abgelenkt gewesen war.

Achtung:

Im Geldbeutel befanden sich etwa 100 Euro Bargeld, eine Scheckkarte und andere Dokumente der Geschädigten. Bereits nur 15 Minuten nach dem Diebstahl wurde von der Täterin erfolglos versucht, Bargeld an einem der umliegenden Geldautomaten abzuheben!

Die Polizeiinspektion Trostberg führt die Ermittlungen. Hinweise zur Tat oder ähnlichen Vorfällen bitte unter der Telefonnummer 08621-98420 mitteilen – oder bei jeder anderen Polizei-Dienststelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren