Tobi Oberlinner trifft zwei Mal

Fußball-Kreisklasse: Wochenende der Remis durchbricht Babensham mit 2:1

image_pdfimage_print

Auf den TSV Babensham ist Verlass in der Kreisklasse: Als einziges Team des Altlandkreises gelang der Brack-Elf an diesem Spieltag ein Sieg – und zwar mit 2:1 bei den motivierten Aßlingern. Man of the Match war ganz klar der Capo höchstpersönlich: Tobi Oberlinner (Foto) traf gleich zwei Mal! Alle anderen – Maitenbeth und Ramerberg, Oberndorf und Griesstätt sowie Amerang in Obing – trennten sich mit einem Unentschieden. Und die Rotter haben gegen den Tabellenzweiten Vogtareuth knapp verloren. Hier unser Blick aufs Team Babensham …

Am gestrigen Sonntagnachmittag war der TSV Babensham beim TSV Aßling in der Kreisklasse zu Gast. Mit der ersten Chance der Partie für die Gäste, fiel dann gleich das 1:0 in der 19. Minute. Nach einem Pass in die Tiefe von Estermann auf Oberlinner kommt dieser noch leicht an den Ball. Die Kugel rollt am Torwart vorbei ins lange Eck.

Die Antwort der Heimmanschafft dauerte nicht lange. Nach einem Schuss aus 16 Meter konnte der Babenshamer Torwart noch parieren, der Asslinger Lampl konnte den Nachschuss zwar versenken – jedoch hatte der Schiedsrichter auf Abseits entschieden.

Mit der Babenshamer Führung ging es in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte wurden die Aßlinger offensiver und probierten es meist mit langen Bällen, die von der Hintermannschaft des TSVB geklärt werden konnten.
In der 62. Minute dann das 2:0 für Babensham: Nachdem sich ein Aßlinger Abwehrspieler verschätzt, kommt Babenshams Stürmer-Tobi an den Ball. Dieser fackelt nicht lange und schießt von der Strafraumkante ins lange Eck. Der Torwart ist machtlos und Oberlinner bejubelt seinen zweiten Treffer der Partie.

Dann Jubel auf der Seite der Aßlinger nach einer Ecke: Der Schiedsrichter hatte aber zuvor ein Foulspiel gesehen und so zählte das Tor wieder nicht.

In der 84. Minute dann doch noch der Anschlusstreffer für die Heimelf durch Jakob Gruber mit einem satten Schuss aus 16 Metern. Die Asslinger drängten auf den Ausgleich – jedoch war mehr als ein Freistoß nicht mehr drin …

ff

So haben sie gestern gekämpft (rechts Babensham):

keeper Jonas Mertl 1 1 Thomas Frank keeper
player substitution home Robert Schmidt 3 2 Lukas Wagner player
player substitution home Fabian Kerschbaumer 4 3 Leonhard Kirchlechner player
player Niclas Graupe 5 4 Frederik Friedlhuber substition guest player
player substitution home Maximilian Wenzke 6 5 Eduard Koenig player
player Yannick Lampl 7 6 Andreas Huber yellow card player
player Markus Spötzl 8 7 Thomas Estermann player
captain goal Jakob Gruber 10 8 Stefan Fink yellow card player
player Josef Limberger 11 9 Tobias Oberlinner substition guestgoalgoal captain
player Florian Hainthaler 13 10 Hans Lamprecht player
player Stefan Kuklok 15 11 Jonas Hintermayr substition guest player
Ersatzbank
substitute substitution home Phillip Stacheter 9 12 Sebastian Christlhuber substition guest substitute
substitute substitution home Stefan Holzmann 12 13 Ludwig Frank substition guest substitute
substitute substitution home Wolfgang Maximilian Blaschke 14 14 Mathias Hintermayr substition guest substitute
substitute Raoul Cappiello 17
Trainer
Lachenschmidt, Hermann Brack, Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren