Ein Blick in die Vergangenheit

Gemeinderat: CSU-Fraktion fordert weitere Ausgrabungen am Haager Schlosshof

image_pdfimage_print

Schon beim Tag des offenen Denkmals im September konnten die Besucher die Ausgrabungen am Haager Schlosshof, die bis dahin gemacht worden waren, besichtigen. Ziel ist es nun, die Bodendenkmäler zu erhalten. Wie sie am besten geschützt werden können, wird mit dem Landesamt für Denkmalpflege besprochen. Außerdem stellte die CSU-Fraktion in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates den Antrag, noch weitere Ausgrabungen durchzuführen.

Die bisherigen mittelalterlichen Funde am Schlosshof wurden dokumentiert und im Bereich der Kapelle bereits abgeschlossen. Wie es im Anschluss an die Ausgrabungen weitergeht, hängt von der Beurteilung des Landesamtes für Denkmalpflege ab.

 

„Es ist schade, wenn alles wieder zu gemacht wird“, fand Egon Barlag (FW Haag). Allerdings seien die Bodendenkmäler am besten geschützt, wenn sie nicht an der Oberfläche sind. „Andere Orte reißen sich um alles, was Besucher anlocken kann und wir schütten es wieder zu.“ Auch Ludwig Schletter (CSU) bemerkte: „Wir dürfen uns das nicht kaputt machen lassen.“

 

Die CSU hat außerdem bereits einen Antrag gestellt, weitere Grabungen durchzuführen. Die aktuelle Ausgrabungszulassung ist erschöpft – nun soll mit dem Landesamt der Denkmalpflege das weitere Vorgehen erörtert werden. „Wir haben viel Geld für die Untersuchungen ausgegeben“, so Stefan Högenauer (CSU), „Küchen, Knochenteile, Pflasterflächen – wir hätten nie erwartet, so viel zu finden. Es ist es wert, nochmal genauer hinzuschauen.“

 

Einige Mitglieder des Gemeinderates wollen die Ausgrabungen auch der Öffentlichkeit zugänglich machen. Dr. Bernhard Grabmeyer (FW Haag) schlug hierfür eine Art Kellerfenster vor. „Das erlaubt einen kleinen Blick in die Vergangenheit.“ Und so sei das darunter liegende Bauwerk vor Wetter und Temperaturen geschützt. „Wir können stolz sein, dass wir sowas haben.“

 

Letztendlich kommt es aber auf die Beurteilung des Landesamtes für Denkmalpflege an. Beim kommenden Gespräch sollen auch der Antrag auf weitere Ausgrabungen sowie die Möglichkeit, die Funde sichtbar zu machen, angesprochen und diskutiert werden.

 

Aktuelle Bilder der Ausgrabungen sind auf der Homepage des Marktes Haag zu finden.

JF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren