Jetzt kommt der Temperatursturz

Diplom-Meteorologe: Beim Wetter ist die nächsten Tage viel los

image_pdfimage_print

„Wie versprochen war das Osterwetter kaiserlich. An allen Tagen gab es von Karfreitag bis Ostermontag Sommertage. Das waren die ersten vier Sommertage des Jahres 2019 hintereinander. Das heißt an jedem dieser Tage wurde mindestens 25 Grad gemessen. Zum Wochenende wird es jetzt dann überall kälter. Lokal sind Starkregen und Hagel mit dabei”, sagt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Grafik oben: Die Niederschlagssummen bis Freitagabend – im Westen kann es durch starke Gewitter auch mal nass werden, im Osten kommt dagegen nur wenig bis gar nichts an (www.wetterdata.de).

„Was für eine Wetterlage! Erst ein Ostersommer wie es ihn seit 30 Jahren nicht mehr gab, nun ist die Waldbrandgefahr extrem hoch und hat im Osten die höchste Stufe fünf erreicht. In einigen Regionen Deutschlands gab es über Ostern schon die ersten Wald- und Wiesenbrände. Heute weht zudem im Osten ein starker Wind. Der weht den trockenen Ackerboden auf und kann für Staubstürme sorgen. Das kann gerade auf den Straßen gefährlich werden. Immer wieder kommt es zu Unfällen wegen der eingeschränkten Sicht. Zudem kommt in der höheren Atmosphäre jede Menge Sand aus der Sahara bis nach Deutschland gezogen. Teilweise rieselt der herunter und das gelbe und braune Zeug setzt sich schön auf Fensterscheiben und auf Autos ab. Zudem gibt es dann morgen aus Westen auch noch starke Gewitter. Lokal sind sogar Starkregen und Hagel mit dabei. Beim Wetter wird einem momentan wirklich nicht langweilig“, so Jung.

So geht es in den kommenden Tagen weiter:

Dienstag: 16 bis 26 Grad, vielfach freundlich und nur im Nordosten später kurze Schauer möglich

Mittwoch: 19 bis 28 Grad, erst freundlich, später aus Westen starke Gewitter möglich

Donnerstag: 19 bis 29 Grad, nach Westen Gewitter und Schauer, nach Osten noch sehr warm

Freitag: 11 bis 28 Grad, im Westen kühl und viele Wolken mit Schauern, nach Osten noch warm, später auch dort Gewitter

Samstag: 11 bis 18 Grad, mal Sonne, mal Wolken, einzelne Schauer

Sonntag: 10 bis 15 Grad, Schauerwetter

 

Jung weiter: „Zum Wochenende wird es dann 10 bis 15 Grad kälter. Werte um 25 Grad wird es dann nicht mehr geben. In vielen Regionen werden dann nicht mal mehr 15 oder 20 Grad erreicht werden. Dazu kann es stellenweise Schauer geben. Um die große Trockenheit im Osten zu beenden braucht es flächendeckenden Landregen. Doch der bleibt weiterhin aus.”

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren