Eilmeldung zum Ferienbeginn!

Polizei bittet, Reisepläne zu überdenken: Lkw-Blockabfertigungen an Pfingsten

image_pdfimage_print

Die Polizei bittet die Bürger heute dringend, die Pfingst-Reisepläne noch einmal zu überdenken – Verkehrsteilnehmer, die nicht unbedingt am Freitag oder Samstag Richtung Süden fahren müssen, sollten eventuell umplanen. So der Appell der Polizei. Der Grund: Die Landeshauptmannschaft Tirol teilt mit, dass das Bundesland Tirol (Österreich) kurzfristig zum Pfingstferien-Auftakt für den morgigen Freitag ab 12 Uhr und am Pfingst-Samstag nach Ende des Nachtfahrverbots ab 5 Uhr weitere Lkw-Blockabfertigungen angeordnet hat. Die Verkehrsteilnehmer müssen daher insbesondere aufgrund des Pfingstreiseverkehrs in südlicher Fahrtrichtung mit erheblichen Verkehrsbehinderungen auf der Inntalautobahn (BAB A 93) rechnen, die auch auf die Autobahn München – Salzburg (BAB A 8) zurückreichen können.

Sollte eine Verlegung der Reise nicht möglich sein, wird aufgrund der zu erwartenden Temperaturen empfohlen, ausreichend Getränke mitzuführen, so die Polizei heute.

Auf der Inntalautobahn bei Kufstein-Nord werden durch österreichische Einsatzkräfte in Fahrtrichtung Süden die Lkw gezählt und bei Erreichen einer vermeintlichen Kapazitätsgrenze von etwa 250 bis 300 Lkw pro Stunde deren Fahrt verlangsamt oder nötigenfalls auch angehalten.

Um die Auswirkungen auf die Verkehrssicherheit möglichst gering und die Flüssigkeit des Verkehrs soweit möglich aufrecht zu erhalten, wird die Verkehrspolizei Rosenheim mit Unterstützung umliegender Dienststellen die erforderlichen Verkehrslenkungs- und –regelungs-Maßnahmen ergreifen.

Die Polizei bittet die Verkehrsteilnehmer eindringlich, unbedingt die angeordnete Geschwindigkeitsbegrenzung auf 80 km/h sowie das Überholverbot für Lkw über 3,5 Tonnen zu beachten. Die Lkw-Fahrer werden zudem aufgefordert, die Ein- und Ausfahrten an den Anschlussstellen sowie an den Parkplätzen auf jeden Fall freizuhalten.

Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass ein Parken auf der Autobahn, auch auf dem Seitenstreifen, verboten ist. Die Einsatzkräfte werden das Parkverbot konsequent durchsetzen und ahnden.

Im Falle eines Staus muss außerdem unbedingt eine Rettungsgasse gebildet werden!

Die aktuellen Verkehrsinformationen der Verkehrsmeldestelle Bayern sind über Internet (www.bayerninfo.de) abrufbar.

Zudem werden diese vom Rundfunk ausgestrahlt, so dass auch die Verkehrsnachrichten sowie die Navigationsgeräte die aktuelle Verkehrslage in Bayern widerspiegeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren