Schechen souverän

600 Zuschauer verfolgten gestern 4:0-Relegations-Spektakel in Schnaitsee

image_pdfimage_print

Nun steigt ein Fußball-Hit am kommenden Pfingstmontag in Obing um 16.30 Uhr! Denn mit einem klaren Sieg sicherte sich das Team Schechen gestern auf neutralem Boden in Schnaitsee den Einzug in die entscheidende, zweite Relegationsrunde – zum möglichen Aufstieg in die Kreisliga! Der SV Oberbergkirchen konnte offensiv nichts Brauchbares erspielen und musste am Ende vier Tore hinnehmen. Das Team SVO steigt somit wie Edling (wir berichteten) in die Kreisklasse ab. Schechen trifft nun am Montag auf die starke Elf von Danubius Waldkraiburg, die im Elfmeterschießen gegen die Zweite der SB Chiemgau Traunstein knapp mit 5:4 die Nerven und auch die Oberhand behalten hatte …

Die Zuschauer strömten gestern zur Sportanlage unterm Fernsehturm. Schnell war die Tribüne gefüllt und die Fanlager gruppiert. Vor allem die „Auhamer Buam“ aus Oberbergkirchen kamen mit einem gut 70 Mann & Frau großen Fanaufgebot und sorgten an der Seitenlinie für eine tolle Atmosphäre …

Bereits nach acht Minuten waren die Fans des SVO gefordert, ihre Mannschaft zu pushen. Denn die Schechener gingen durch Raphael Altenweger, der am langen Pfosten einschob, mit 1:0 in Führung. Die erste SVO-Möglichkeit von Manuel Stoiber konnte Schechen-Goalie Johannes Baumann parieren. Die erste Halbzeit spielte sich sonst größten Teils im Mittelfeld ab und plätscherte so vor sich hin …

Zum Anpfiff der zweiten Halbzeit setzte in Schnaitsee dann der Regen ein. Und bei dem ein oder anderen Zuschauer kamen die Erinnerungen hoch. So konnte Schechen vor exakt zwei Jahren auch in Schnaitsee bei starkem Regen das Relegationsspiel gegen den SV Weidenbach noch drehen und in der Verlängerung gewinnen. Sollte auch dieses Jahr der Regen den nötigen Vorteil bringen? – Ja!

Der zweite Durchgang gehörte ganz klar dem SV Schechen. Man zeigte sich präsenter in den Zweikämpfen und konnte Vorne kaltschnäuzig agieren.

So war es Joseph Wittmann, der in der 53. und 54. Spielminute den Sack zu machen konnte. Nach einem Ballverlust des SVO-Verteidigers Stephan Langner ging Wittmann alleine auf den Keeper Kallus zu und schob zum 2:0 ein. Lediglich eine Minute später bekam erneut die Nummer 8 der Schechener den Ball via Schnittstellenpass serviert und blieb erneut eiskalt und sorgte für die Vorentscheidung.

In der 82. Minute kam es für den SVO dann noch ganz dicke … der souverän pfeiffende Schiedsrichter Patrick Schönherr zeigt nach Foul an einem SVS-Stürmer auf den Elfmeterpunkt. Diesen verwandelte der eingewechselte Sebastian Cleß zum 4:0 Endstand.

Kurzes Resüme des TSV Schnaitsee: Schechen gewinnt verdient (schon wieder bei Regen in Schnaitsee) und der SV Oberbergkirchen kann sich mit diesen Fans wohl ganz stark in der Kreisklasse präsentieren!

Viel Glück an beide Vereine in der nahen Zukunft!

el

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren