Haager Kirta: Fünf tolle Tage im Oktober

Gestern rundum gelungene Bierprobe in Stierberg - „Kemmt's, mia gfrein uns auf Eich!"

image_pdfimage_print

Festzelt, Weinstadl, Vergnügungspark – alles ist da! Auch wenn das Haager Herbstfest heuer mal eine Pause macht (wir berichteten), müssen das Haager Land und der Altlandkreis Wasserburg nicht traurig sein. Es wird trotzdem gefeiert. Und das mit einem großen Programm vom 10. bis 14. Oktober auf dem traditionellen Volksfestplatz. Gestern stellten die Festwirte und Verantwortlichen das Haager Kirta-Fest vor. Bei der Bierprobe in Stierberg herrschte schon mal beste Stimmung.

„Was gehört zu einem gscheiden Kirta-Fest? Natürlich eine Hutschn”, freute sich Herbert Zeilinger, der zusammen mit seinen Festwirt-Kollegen von SAS, Stefan Staudinger und Manuel Scheyerl, heuer das große Festzelt mit Leben erfüllt.

„Und da ist für jeden wieder etwas dabei – egal, ob Jung oder Alt”, versprach Zeilinger bei der Präsentation des Programms, das am Donnerstag, 10. Oktober, um 18 Uhr mit dem traditionellen Anzapfen durch Bürgermeisterin Sissi Schätz beginnt. Zu den Bands, die an den folgenden Tagen bei der Haager Kirta aufspuin gehören die Zugpferde „Rock Wave” und „D’Moosner”.

„Wir sorgen aber auch dafür, dass unsere Besucher auf dem Festplatz nicht zu kurz kommen. Autoscooter, Kettenkarussell, Fischbrater, Unertl-Weißbierkarussell, ein beheizter Biergarten – fast alles ist wie gewohnt da, von der Zeit her halt nur ein bisserl kürzer”, verspricht Zeilinger. „Und von Freitag bis Montag gibt’s sogar Schmankerl aus der Festküche zur Mittagszeit.”

Zeilinger, der für seine Ausführungen viel Applaus erhielt, abschließend: „Es ist toll, dass wir trotz der diesjährigen Herbstfest-Pause unseren Gästen aus Nah und Fern eine etwas kleinere, aber feine Alternative bieten können. Das zeigt, wie sehr wir Haager und das ganze Haager Land zusammenhalten.”

Neben dem großen Festzelt, das heuer fürs Kirta-Fest Platz für über 1600 Gäste bietet,  wird bei der Haager Kirta auch „Bauers Cafe- und Weinstadl” vertreten sein. Auch dort ist jeden Abend ein Musikprogramm geboten.

„Und wir verwöhnen unsere Gäste natürlich auch kulinarisch”, versprach Petra Bauer gestern bei der Bierprobe. „Kemmt’s, mia gfrein uns auf Eich!” Höhepunkt im Abendprogramm im Stadl wird der Auftritt des Antenne-Bayern-Kabarettisten Mike Haager („Der Nullinger”) am Montag, 14. Oktober, sein.

In Bauers gmiadlichn Stadl gibt es täglich schon nachmittags hausgemachte Kuchen, Kirtanudeln und vieles mehr.  „Abends bieten wir unsere Gästen dann eine zünftige Brotzeit, Wein und Bier”, so Petra Bauer.

Natürlich durfte bei den Rednern gestern auch Bernd Furch, der Macher des Haager Herbstfestes, nicht fehlen.

Er ging nochmals auf die diesjährige Pause ein und erklärte, man sei mittlerweile auf einem guten Weg, alle Schwierigkeiten auszuräumen. „Wir wussten, dass es so nicht weiter gehen konnte. Die Parkplatzproblematik, die uns letztes Jahr fast das Genick gebrochen hätte und die Schwächen bei der Infrastruktur des Platzes  ließen ein ,Weiter so!’ leider nicht zu. Wir haben uns deshalb schweren Herzen zu dieser Pause entschlossen.”

Furch weiter: „Ich wollte aber meine Festwirtkollegen nicht im Stich lassen. Deshalb haben wir die Haager Kirta ins Leben gerufen. Es musste ja irgendwie weitergehen. Schon alleine vor dem Hintergrund des schweren Unwetters vor zwei Jahren, das uns materiell und finanziell schweren Schaden zugefügt hat. Ein Komplettausfall wäre da für uns das Schlechteste gewesen.”

Er sei guter Dinge, dass man bis 2020 die Probleme zusammen mit der Gemeinde in den Griff bekommen kann. „Aber da liegt noch einiges an Arbeit vor uns.” Dennoch sei er zuversichtlich, 2020 wieder ein traditionelles, auf bayerisches Brauchtum und auf bayerische Kultur fußendes Herbstfest für Jung und Alt auf die Beine stellen zu können.

Das sah auch Bürgermeisterin Sissi Schätz so: „Als uns der Bernd im Frühjahr gesagt hat, dass das Herbstfest heuer ausfällt, war das für die Gemeinde ein mittelschwerer Schock. Niemand hat sich vorstellen können, dass das Fest nicht stattfindet.” Die Gemeidne habe das Herbstfest schon die ganzen Jahre über begleitet, nach dem Offenlegen der Zahlen sei aber auch klar gewesen, dass sich die Kommune auch finanziell stärker beteiligen müsse.

„Wir haben deshalb schon mal für das Kirta-Fest einen erheblichen Zuschuss genehmigt. Der ist natürlich zweckgebunden für den Festplatz und die Werbung. Wir schauen da schon, dass keine Steuergelder vergeudet werden.” Die Bürgermeisterin: „Ich glaube, dass wir gemeinsam wieder was Tolles für Haag und das ganze Haager Land auf die Beine stellen können.”

Reservierungen sind ab sofort möglich unter

www.reserviert.is

sowie unter 08072 / 373497 (Kirta-Festzelt)

und/oder

0179 / 4934400 („Bauers Cafe- und Weinstadl”).

Begrüßt hatte die Gäste, auch zahlreiche Vereinsvertreter waren mit dabei, die Stierberger Gastronomin und Bierbrauerin Annemarie Kammhuber Hartinger. Begleitet wurde die Bierprobe durch die jungen Musiker der „Haager Schlossmusik”. Natürlich durfte das süffige Bier aus Stierberg, das Forstinger und Unertl nicht fehlen.

 

O’zapft is! Die Verantwortlichen und Festwirte der Haager Kirta überzeugten sich gestern schon mal von der Qualität der Festbiere.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren