Schnaitsee holt sich knapp den Sieg

A-Klasse: Dank starker Leistung von Keeper Herbst ein 2:1 bei Reichertsheim II

image_pdfimage_print

Bei sommerlichen Temperaturen wurde es spannend: Oberbauer, Edlmann & Co. vom TSV Schnaitsee (helles Dress) mussten in der Fußball-A-Klasse gegen die Bezirksliga-Reserve aus Reichertsheim ran. Die Niederlage der Vorwoche gegen die Forstinger wollten die Fernsehturm-Kicker als Gast in Ramsau vergessen machen – man startete engagiert in die Partie. Doch zwingende Torchancen waren eher Mangelware und so ergab sich mehr und mehr ein ausgeglichenes Spiel. Die Trinkpause tat dann aber Reichertsheim II sichtlich gut – das Team um Dragan Milanovic ging in Führung …

Eine halbe Stunde war gespielt. Ein weiter Ball übertölpelte die Schnaitseer Defensive – Jakob Oberbauer konnte sich eindrucksvoll durchsetzen und aus spitzem Winkel zum 1:0 treffen.

Die Fernsehturmkicker steckten nicht auf und hatten wenig später den Torschrei schon auf den Lippen, Eric Löffelmanns Kopfball wurde vom Reichertsheimer Andi Wieser noch von der Linie gekratzt. Auf der anderen Seite scheiterte Christian Pfeiffer nach einem Querpass von Bockmaier am Schnaitseer Goalie Dominik Herbst, der sein Team per Fußabwehr im Spiel hielt.

In Durchgang zwei konnte Schnaitsee die Heimelf in die Defensive drängen und so fiel verdient der Ausgleich: Dominik Schederecker steckte zu Tobias Fritz durch, der zum umjubelten 1:1 einschob und somit sein erstes Tor im Herrenbereich machte.

Nur drei Minuten später war die Partie gedreht. Der Schnaitseer Severin Schluck drosch das Leder nach einer kurzen Ablage zur 2:1-Führung in die Maschen.

In der Folge drängte die SG Reichertsheim II (schwarzes Dress) auf den Ausgleich und erarbeitete sich ein Chancenplus. Einen Freistoß von Felix Maier und eine Kopfball-Chance von Sebastian Schreiner parierte erneut hervorragend der Schnaitseer Keeper Herbst. Auch ein Pfostenschuss wollte nicht mehr zum Ausgleich gelingen und Schnaitsee entführte somit knapp drei Punkte aus Ramsau.

pp / dh

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren