Der nächste Kreuzbandriss …

Fußball-Kreisliga: FC Grünthal vom Pech gebeutelt - Richtungsweisende Woche beginnt

image_pdfimage_print

Ein wichtiges Auswärtsspiel hat der FC Grünthal – der einzige Verein aus dem Altlandkreis in der Fußball-Kreisliga – am kommenden Samstag um 15 Uhr vor der Brust. Das Team von Coach Hannes Huber trifft auf den Aufsteiger SV Söllhuben, der nur einen Tabellenplatz hinter dem FCG auf dem vorletzten Rang steht. Gleichzeitig ist dieses derzeitige Kellerduell Startpunkt einer englischen Woche, die es in sich hat. Es folgt nämlich dann das nächste Duell gegen den zweiten Aufsteiger Danubius Waldkraiburg, der nur knapp vor den Grünthalern steht.

Die derzeitige Situation beim FCG ist alles andere als rosig, denn nach einer weiteren Niederlage gegen den aktuellen Tabellenprimus Westerndorf steht man nun auf einem Relegationsplatz. Zu allem Überfluss wachsen parallel dazu auch die Personalsorgen. Mit Cosimo Torma reihte sich nun der aktuell schon zweite Kreuzbandriss ein.

Allein die sportliche Leistung am letzten Wochenende sollte der Mannschaft jedoch Mut machen, denn eigentlich war man gegen den Tabellenführer weitgehend die bessere Mannschaft.

Auch wenn das Tabellenbild derzeit aus Grünthaler Sicht nicht gerade schmeckt, so ist dem Trainergespann Huber/Rost noch lange nicht bange. Die Mannschaft ist in der Lage gegen jeden Gegner dieser Liga zu bestehen. Nun gilt der Fokus voll diese wichtige englische Woche zu legen. Sollte gleichzeitig auch wieder mehr Spielglück zurückkehren, so wird sich dies auch sicher wieder in Punkte auszahlen.

Mit dem SV Söllhuben trifft der FCG auf eine Mannschaft, die nach dem Abstieg vor zwei Jahren relativ schnell wieder den Sprung ins Oberhaus des Kreises Inn/Salzach geschafft hat. Die Mannschaft um Spielertrainer Matthias Linnemann ist sicherlich nicht zu unterschätzen, denn sie ist gespickt mit erfahrenen Spielern, die auch bereits schon höherklassig im Einsatz waren.

Die Zuschauer dürfen sich auf auch ein spannendes und richtungsweisendes Spiel beider Mannschaften freuen.

ps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren