Das Benefizkonzert ein Besuchermagnet

Viel Applaus für Albachinger Bands „New Age“ und „Ramasuri“ im vollen Bürgersaal

image_pdfimage_print

Einen unterhaltsamen und fröhlichen Musikabend erlebten über 200 Besucher beim Benefizkonzert für den Verein „Silberstreifen“ im vollbesetzten Albachinger Bürgersaal. Die Bands „Ramasuri” und „New Age” überzeugten mit einem Repertoire, das von STS über Rod Stewart bis hin zu modernen Klassikern wie „Don’t stop believing” reichte.

Den musikalischen Auftakt machte „Ramasuri“, eine Gruppe von Albachinger Musikern, die sich erst vor Kurzem in dieser Konstellation zusammengefunden hat. Die Musiker verbanden ihre Stile aus den verschiedensten Richtungen zu einem harmonischen und mitreißenden Gesamtauftritt – mit dem Fokus auf Oldies.

Den musikalischen Hauptteil bestritt dann die 18-köpfige Chorformation „New Age“, die sich vor fünf Jahren gründete und aus 18 bis 24-jährigen Hobbymusikern aus Albaching und näherer Umgebung besteht. Mit feinem Chorgesang und gefühlvoller Instrumentierung nahm „New Age“ die Besucher mit auf eine bunte musikalische Reise von „Don’t stop believing“ von Journey bis zu einem Abba-Medley zum Abschluss. Von der Bühne gelassen wurde der Chor aber noch nicht gleich, denn der begeisterte Applaus verlängerte den Auftritt um mehrere Zugaben. Auch für den Verein Silberstreifen, an der der Erlös gespendet wird, wurde der Abend ein voller Erfolg: Insgesamt 2320 Euro kamen für die gute Sache zusammen.

Peter Beer und Sabine Waldvogel von „Silberstreifen e.V.“ waren selbst anwesend und erklärten den Besuchern die Ziele ihrer Vereinsarbeit. Der Verein unterstütze seit zwanzig Jahren die Förderung und Betreuung neurologisch kranker Kinder in den Schön-Kliniken Vogtareuth, so Sabine Waldvogel. Laut Silberstreifen-Vorstandsmitglied Peter Beer ist der Verein bei seiner Arbeit ausschließlich auf Spenden angewiesen und führe Projekte wie den Klinik-Clown, Hundetherapie, Entlastungsangebote für Eltern und besondere Ausflüge für die Kinder durch. Beide zeigten sich begeistert und dankbar vom Engagement der jungen Musiker, deren Spenden bei ihnen in guten Händen sein werden.

Fotos: Dietze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren