Gefährliche Situationen richtig einschätzen

Floriansjünger aus Sankt Wolfgang absolvierten in Mühldorf erfolgreich Fahrsicherheitstraining

image_pdfimage_print

An die Maschinisten von Feuerwehrfahrzeugen werden auf dem Weg zum Einsatzort besonders hohe Anforderungen gestellt. Neben dem Zeitdruck stellen besonders die unklaren Verkehrssituationen sowie verschiedenste Fahrbahnverhältnissen die Fahrer vor große Herausforderungen. Daher bietet die Kommunale Unfallversicherung Bayern (KUVB) für Freiwillige Feuerwehren spezielle Fahrsicherheitstrainings an, um die Löschfahrzeuge in Gefahrensituationen besser einschätzen und somit effektiver reagieren zu können. Ein solches absolvierten jetzt auch zwei Maschinisten der Feuerwehr Sankt Wolfgang.

Unter der Leitung der Fahrschule Korn aus Mühldorf fand dieses achtstündige Fahrsicherheitstraining für die Feuerwehren des Landkreises Erding in Mühldorf statt. Die Maschinisten Peter Wimmer senior und Bardia Dayani hatten hierbei die Gelegenheit, mit dem Feuerwehrfahrzeug HLF teilzunehmen.

Neben einem theoretischen Teil, in dem die Kenntnisse der Teilnehmer in den Bereichen rechtliche Grundlagen und Fahrphysik aufgefrischt wurden, durchliefen die Kameraden anschließend den praktischen Teil. Hier mussten die Löschfahrzeuge durch einen Rangier-Parkours manövriert werden, bei dem vor allem die Maße der Fahrzeuge richtig eingeschätzt werden mussten. Besonders trainiert wurden ebenfalls Brems- und kombinierte Bremsausweichübungen auf unterschiedlichen Fahrbahnverhältnissen, welche mittels einer Plane simuliert wurden.

SW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren