Ein unterhaltsames Spiel

Gestern in Unterreit in der Fußball-Kreisliga zwischen Grünthal und Danubius

image_pdfimage_print

Eine unterhaltsame Begegnung zwischen dem FC Grünthal und Danubius Waldkraiburg fand am gestrigen Feiertag in Unterreit statt. Nachdem die Gäste bereits mit 2:0 in Führung lagen, drehte der FC Grünthal die Partie zwischenzeitlich – um dann letztendlich doch nur einen Punkt beim Endstand von 3:3 mitzunehmen. Für die Grünthaler bedeutet dies gleichzeitig zumindest ein Ende der Niederlagen-Serie …

Das FCG-Team um Coach Hannes Huber legte erst einmal einen Katastrophenstart hin und lag bereits nach elf Minuten 0:2 zurück.

Marius Bindiu und Marius Boltasu brachten ihre Farben nach zwei individuellen Fehlern des FCG in Führung. Die gegenwärtige Verunsicherung der Hausherren war kaum zu übersehen, dennoch fanden sie anschließend besser in die Partie – hätten beinahe postwendend den Anschluss hergestellt. Eine Flanke von links zischte durch quer durch den Strafraum zu Jonas Geier, der freistehend aus rund sieben Metern nur ganz knapp neben den Pfosten zielte.

Die Gäste aus Waldkraiburg kombinierten gefällig nach vorne, doch die Grünthaler standen nun besser und konnten nach rund einer halben Stunde verkürzen. Nach Foul an Patrick Schmid verwandelte Philipp Asenbeck einen Freistoß knapp an der Strafraumgrenze zum 1:2-Anschluss. Dies war gleichzeitig auch der Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel gehörte die Anfangsphase dem FCG. Nach rund zehn Minuten war es wieder Asenbeck, der Danubius Keeper Sergiu Iuga überwinden konnte. Nach einem Gassenpass von Schönhuber verwertete er alleinstehend vor dem Gehäuse der Gäste. 2:2.

Das Heimteam war fortan im „Flow“ und ging nur drei Minuten später sogar in Führung. Raimund Asenbenks scharfe Hereingabe erreichte Maximilian Schönhuber, der die Kugel nur noch einschieben brauchte.

Wiederum nur fünf Minuten später hätte Philipp Asenbeck für die endgültige Entscheidung sorgen können, doch dieses Mal scheiterte er im 1:1-Duell gegen Iuga.

Inmitten dieser guten Phase des FCG bekamen die Gäste jedoch wieder etwas Aufwind und konnten in der 69. Minute ausgleichen. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld hebelte Danubius die komplette Abwehr der Grünthaler aus, so dass Goalgetter Codrin Peii alleinstehend vor Keeper Thomas Asenbeck eiskalt zum 3:3 ausgleichen konnte. In der Schlussphase konnten beide Teams keine Akzente mehr setzen, so dass diese turbulente Partie letztendlich beim Remis blieb.

Für den FC Grünthal war dieser Punktgewinn eigentlich zu wenig, denn die kommende Aufgabe am Sonntag um 15 Uhr zuhause in Unterreit gegen den SV Ostermünchen – der Viertplatzierte reist zum Vorletzten – wird sicherlich nicht einfacher.

Dennoch wird die Mannschaft alles versuchen, auch gegen die Mannschaft der Stunde zu bestehen, denn das hat sie schon oft bewiesen …

ps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren