Besser geht’s nicht, Fußball-Haag!

Jetzt ist fünf Monate lang Pause, aber die B-Klasse wartet: Mit 13 Siegen in 13 Spielen

image_pdfimage_print

Souverän, souveräner, Haag: Makellos ist bislang die Bilanz der TSV-Fußballer in der C-Klasse. Und mit dem letzten Sieg 2019 – ein 5:1 gegen die Dritte von Bezirksligist Reichertsheim – geht’s nun in die fast fünf Monate lange Winterpause! Der verdiente Lohn ist dieser überlegene Tabellenplatz an der Sonne vor allem auch für ihn, hat er doch dem TSV Haag stets die Treue gehalten: Kapitän Mario Millgrammer (unser Foto)! Haag ist nun am nächsten Wochenende spielfrei. Erst am 4. April 2020 geht’s weiter, da kommt die Zweite aus Albaching …

Foto: Renate Drax

Und hier der Spielbericht von Alexander Nagerl:

In einem sehr einseitigen Spiel gewann Haag absolut verdient mit 5:1. Die Gastgeber waren in allen Belangen besser.

Der TSV startet gleich mit einem Schuss nach 15 Sekunden von Marco Schemmer aus 25 Metern halb links. Links am Tor vorbei. Noch in der ersten Minute schießt Altin Gashi vom Elfmeterpunkt unter Bedrängnis. Der Torwart der Gäste Patrick Häuslmann ist zur Stelle. Die Bergkopfler bleiben weiter dran. In Spielminute sechs behauptet sich Altin Gashi im Strafraum, bringt den Ball Richtung Tor. Michael Zeiler schießt, Glanzparade Häuslmann, Ecke. Schemmer tritt die Linksecke, Thomas Binsteiner köpft das Spielgerät an die eigene Latte.

Haag ist nach wie vor überlegen, die nächste Tormöglichkeit gibt es aber erst in der 17. Minute. Linksecke Schemmer, der Kopfball von Daniel Huber wird auf der Linie geklärt. In derselben Minute zieht Hasan Sinani aus 14 Metern mittig ab, knapp über das Tor. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann die Führung der Gastgeber fällt.

Rechtsecke Schemmer, der Schuss von Altin Gashi (20.) wird auf der Linie geklärt. Fünf Minuten später ist Schemmer durch und kann nur mit einem Foul gestoppt werden – Elfmeter. Huber legt sich das Spielgerät zurecht und verwandelt platziert in das linke Eck zum hochverdienten 1:0.

Danach versuchen die Gäste in die Offensive zu gehen, dies scheitert allerdings an den kompakt stehenden Haagern. In der 33. Minute spielt Lim Gashi den Ball auf Zeiler, der zieht auf rechts in den Strafraum, legt zurück auf die Strafraumlinie, Altin Gashi lässt zentral das Spielgerät durch auf Sinani, dieser schießt überlegt zum 2:0 in das rechte Eck.

Eine Minute später kommt Altin Gashi im 16er an den Ball, setzt sich gegen zwei Abwehrspieler durch und schließt eiskalt ab – 3:0.

Die Gastgeber sind nach wie vor überlegen, schalten aber einen Gang zurück. In der Schlussminute der ersten Halbzeit eine Flanke aus dem rechten Halbfeld von Mario Millgrammer, Schemmer nimmt von halb links im Strafraum den Ball volley und dieser landet zum 4:0 im rechten Eck.

Haag zeigt in der ersten Spielhälfte eine sehr überzeugende Leistung, die Spielgemeinschaft hält so gut dagegen, wie es eben geht.

Die Gastgeber bauen zu Beginn der zweiten Halbzeit Druck auf, kommen allerdings zu keinen richtigen Chancen. Die erste Möglichkeit in Hälfte zwei haben die nun kompakter agierenden Gäste durch Michael Stöckl (55.), dessen Schuss aus acht Metern halb rechts zur Ecke geblockt wird.

Nach einer Stunde ist der TSV weiter überlegen. In der 65. Minute kommt Altin Gashi im Strafraum an den Ball, behauptet sich, rutscht aber aus und stochert im Fallen das Spielgerät Richtung Tor. Der Ball trullert zum 5:0 in das Gehäuse der Spielgemeinschaft.

Zwei Minuten später schießt Millgrammer eine Freistoß aus 22 Metern mittig haarscharf links über das Tor. In der darauffolgenden Minute schlägt Millgrammer eine Freistoßflanke von rechts in den Strafraum. Der Kopfball von Stefan Trautbeck geht knapp links vorbei.

Bis zur 80. Minute dasselbe Bild. Haag spielt souverän und die Spielgemeinschaft hält dagegen. Danach können die Gäste auch offensiv ein paar Akzente setzen. In Spielminute 85 ein Missverständnis in der Abwehr der Gastgeber, dieses nutzt Stöckl zum 5:1. Den Ehrentreffer hat sich die Spielgemeinschaft redlich verdient, da dies offensichtlich ihr Ziel war, wenigstens ein Tor gegen den Tabellenführer zu erzielen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren