Hund beißt Schüler ins Bein

Haag: „Herrchen" kümmerte das aber nicht - Fahndung der Polizei

image_pdfimage_print

Von einem Hund wurde in Haag ein 13-jähriger Radfahrer ins Bein gebissen und dadurch an der Wade verletzt. Der Schüler war mit seinem Fahrrad in der Hofgartenstraße in Höhe des Friedhofs unterwegs, als ihm eine Frau und ein Mann mit dem Hund entgegen kamen. Der Vierbeiner sei groß, schwarz, langhaarig (ähnlich Neufundländer) und mit einer grünen Leine angeleint gewesen, meldet die Polizei.

Völlig unvermittelt und grundlos habe das Tier nach dem Kind geschnappt und es in die linke Wade gebissen. Der Bub zog sich dabei eine blutende Wunde zu. Der Vorfall ereignete sich bereits am vergangenen Freitagnachmittag, so die Beamten.

Das den Hund ausführende Paar habe indes aber keinerlei Reaktion gezeigt und sei trotz der Verletzung des Schülers unbehelligt in Richtung Maria-Ward-Straße weiter gegangen.

In diesem Zusammenhang handet die Polizei nun nach dem Hundehalter gesucht. Der Mann war etwa 1,70 cm groß, 40 bis 50 Jahre alt, hatte einen Oberlippenbart, eine normale Statur und eine dunklere Hautfarbe.

Hinweise bitte an die PI Haag.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren