Lkw-Reifen kracht frontal in Pkw

Junge Fahrerin mit Glück im Unglück - Waren die Radmuttern am Laster locker?

image_pdfimage_print

Ein 62-Jähriger aus Kirchdorf war gestern Mittag mit seinem Sattelzug in Richtung Riedering/Niedermoosen unterwegs. Genau in dem Moment, als ein VW Golf dem Lkw entgegen kam, löste sich ein Reifen an der Zwillingsbereifung des Lasters. Der Reifen krachte frontal in das Auto, das eine 21-Jährige steuerte. Die junge Frau hatte großes Glück im Unglück, meldet die Polizei heute …

Obwohl an ihrem VW Golf ein wirtschaftlicher Totalschaden entstand, kam die 21-Jährige mit einer leichten Handverletzung davon.

Wie die ersten polizeilichen Ermittlungen ergaben, dürften die Radmuttern am Lkw nicht fest genug angezogen worden sei. Wer die Reifen gewechselt hatte, ist aktuell noch Gegenstand der Ermittlungen.

Gegen den Lkw-Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Die Rosenheimer Beamten erhielten bei dem Unfall Unterstützung von Kollegen der Verkehrspolizei Rosenheim.

Die VPI Rosenheim las das EG-Kontrollgerät aus. Dort wurde festgestellt, dass die Geschwindigkeit vor dem Unfall teilweise überschritten worden war. Ob dies ebenfalls unfallursächlich ist, muss weiter bewertet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren