Fußballspieler müssen schnell sein

Im „SpeedLAB" von COROX können Ballsportler gezielt ihre Schnelligkeit auf dem Platz verbessern

image_pdfimage_print

PR – Die komplette Jugendabteilung des TSV 1860 Rosenheim trainiert seit einigen Jahren explizit mit dem Trainingskonzept von COROX an den Schnelligkeitsfaktoren ihrer Spieler – regelmäßig und nach neuesten Erkenntnissen. Mit Erfolg, denn mehr als deutlich verbessern sich seit jeher die Spieler bei Sprints, Sprüngen und Richtungswechsel. Knapp zwölf Prozent sind die 16-Jährigen nun nach drei Jahren Schnelligkeitstraining besser als Gleichaltrige vor der Trainingszeit von COROX.

Kleine Verbesserungen – im Sport mit großer Wirkung

Etwas unter drei Sekunden, um genau zu sein 2,9 Sekunden, brauchten die Junioren-Bayernligaspieler der Rosenheimer im Jahr 2019, um 20 Meter im Sprint zurückzulegen. Zwei Jahre zuvor, im Jahr 2017, haben die Spieler im gleichen Alter noch 3,03 Sekunden für das Absolvieren dieser Strecke benötigt. Was nach nicht all zu viel klingt, ist vor allem im Ballsport von entscheidender Wichtigkeit. Zwischen einem gewonnen und einem verlorenen Laufduell liegt häufig nur ein Wimpernschlag. Im Fußball wie in anderen Sportarten gilt deshalb mittlerweile: schneller, höher, weiter ist gleich besser.

 

Modernste Trainingstechnologie und großes Trainingswissen

Kontinuität, Expertise und neue Technologien, so COROX-Trainer Jguwon Hogges, seien jene drei Bausteine, die diesen Leistungsschub zu verantworten haben. Einmal wöchentlich arbeitet der US-Amerikaner mit den Nachwuchssportlern – für eine Stunde. Darin vermittelt er die Grundlagen der Sprinttechnik, wie man Richtungswechsel schneller absolviert und wie man bereits am Ziel ist, wenn andere erst loslaufen. Im Edlinger Trainingszentrum wurde deshalb eine eigene Halle eröffnet, in der sich alles befindet, was schnell macht: Lichtschranken, Kraftmessplatte, Sprungtechnologien.

 

COROX SpeedLAB: flexibel im Kurssystem

Seit dieser Woche gibt es mit dem SkillCourt® noch ein weiteres hochinnovatives Trainingsgerät: Eine spezielle Matrix mit optischen Sensoren zur Verbesserung der Handlungsschnelligkeit und Reaktion. Organisiert wird dieses spezielle Schnelligkeitstraining in einer Mitgliedschaft – jedoch ohne Knebelvertrag. Kündigungen oder Stilllegungen der Teilnahme sind jederzeit möglich. Auch die Preise sind fair: ab 40 Euro beziehungsweise 29 Euro für Studenten sowie 14,99 Euro für Kinder kann man kontinuierlich mit den erfahrenen Trainern von COROX an seiner Geschwindigkeit arbeiten.

Für all jene, die gerne „unverbindlich reinschnuppern“ wollen, gibt es sogar noch besonderes Angebot – den ersten Monat geschenkt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren