Für die Zukunft von morgen

Im Therapie- und Trainingszentrum Hans Friedl wird Ausbildung gelebt – und nicht nur davon geredet

image_pdfimage_print

PR – Als Physiotherapeut, Sportwissenschaftler oder Büromanager im Edlinger Therapiezentrum hat man viel mit Leuten zu tun. Jeder Besucher ist anders, jeder Gast hat seine individuellen Bedürfnisse. Um in seiner Gesamtheit auf die verschiedenen Situationen vorbereitet zu sein, bedarf es einer wichtigen Qualifikation: Erfahrung. Im derzeitigen Schul-, Studiums- oder Ausbildungssystem wird ebene jenes Praxiswissen häufig vernachlässigt. Für Hans Friedl ein Grund mehr, jungen Menschen in seiner Praxis noch mehr Vertrauen zu schenken und so eine ideale Ausbildung zu garantieren.

Über zehn Jahre Zusammenarbeit mit der Massageschule Inntal

Zwei Jahre dauert die Ausbildung zum Masseur und medizinischen Bademeister – mindestens. Täglich von 8 bis 15 Uhr sitzen die künftigen Masseure und Masseurinnen im Unterricht, lernen dort die Anatomie des Menschen und dessen Physiologie. Nach dieser lernintensiven Zeit folgen ein sechsmonatiges Anerkennungspraktikum sowie die Möglichkeit, eine verkürzte Ausbildung zum Physiotherapeuten zu absolvieren. Einer, der sich genau für diesen Weg entschieden hat und dem bei Hans Friedl bereits in jungen Jahren viel Verantwortung übertragen wurde ist Markus Grundner. Bereits nach wenigen Wochen erhielt er von Hans Friedl die Chance, sich beim Regionalliga-Team TSV 1860 Rosenheim zu beweisen.

 

Studenten der Physiotherapie erhalten seit 2014 wichtige Praxiserfahrung

Seit einigen Jahren wurde die oben erwähnte schulische Ausbildung um eine akademische erweitert. An der Technischen Hochschule Rosenheim können sich Abiturienten und Abiturientinnen mittlerweile für ein Studium der Physiotherapie einschreiben. Eine sehr fundierte und wissenschaftliche Ausbildung, die laut Hans Friedl jedoch noch eine Baustelle habe: fehlende Praxiserfahrung. Genau deshalb vergibt er das ganze Jahr über Praktikumsplätze an etlichen Nachwuchs-Therapeuten. Er erklärt, schult und formt sie zu Therapeuten, die neben dem Ausbau ihrer theoretischen Kenntnisse auch ein sensibles Händchen für den Praxisalltag erhalten.

 

Internes Aus- und Weiterbildungssystem für noch mehr Qualität

Doch nicht nur Therapeuten werden im Edlinger Therapiezentrum ausgebildet. Auch Sport- und Fitnesskaufleute oder Büromanager können bei Hans Friedl einen Beruf erlernen. Um noch mehr Qualität im IHK-Ausbildungsprogramm zu bewerkstelligen, wurde intern ein Bildungssystem namens „ProAktiv“ installiert. Einmal pro Monat erhalten die Azubis eine fachspezifische Aufgabe, die es zu lösen gilt. Prozessorientiert geht es dabei um die Informationsbeschaffung und die Präsentation vor einem innerbetrieblichen Fachpublikum. Für die jungen Erwachsenen sicherlich nicht immer einfach, was Präsentation und Zeitmanagement betrifft, aber am Ende der Ausbildung warten sie meist mit ausgezeichneten Abschlussnoten auf.

Doch damit nicht genug: Hans Friedl befindet sich derzeit noch mit weiteren, renommierten Ausbildungsstätten und Universitäten über mögliche Kooperationen in Verhandlungen. Mit dem Ziel, allen Berufsfeldern seines Therapie- und Trainingszentrums ein praktisches Gespür in der täglichen Arbeit mit Menschen zu verschaffen.

MP

Foto: Physiotherapeut Markus Grundner mit 1860-Trainer Thomas Kasparetti.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren