Acht Kandidaten gehen ins Rennen

Aufstellungsversammlung von „Wir für Haag“ - Für Kommunalwahl positioniert

image_pdfimage_print

Die parteilose Wählerliste „Wir für Haag“ kombiniert frische, junge Kräfte mit langjähriger Erfahrung und stellt eine bunt gemischte Liste für die Kommunalwahl 2020 in Haag in Oberbayern. Die acht Kandidaten der Wählerliste konnten zahlreiche Haager Bürger jeden Alters im Gasthaus Unertl zur Aufstellungsversammlung willkommen heißen. Der Vorsitzende Herbert Zeilinger (links) bedankte sich für das zahlreiche Erscheinen und blickte kurz auf die Ergebnisse der vergangenen Wahlperiode zurück.

Die parteilose Wählergruppe wurde 2013 gegründet und erhielt damals schon zwei Sitze im Gemeinderat. Seither wurde stets versucht, dem Namen treu zu bleiben und die Wünsche der Haager Bürger im Gemeinderat zu berücksichtigen. Es solle um die Wünsche und Anliegen der Bürger gehen und nicht um politische Machtkämpfe auf kommunaler Ebene. So sollen auch in Zukunft die Interessen der Haager durch die Wählerliste „Wir für Haag“ im Gemeinderat Anklang finden.

 

„Unser Team für die Kommunalwahl steht“, kommentiert Herbert Zeilinger zufrieden das Ergebnis der Aufstellungsversammlung. Was die Wahlberechtigten in der Aufstellungsversammlung im Gasthaus Unertl absegneten, war eine Liste, die in vielen Gesprächen bis unmittelbar vor Versammlungsbeginn entstand. Für die Listenplätze konnten ausschließlich engagierte Bürgerinnen und Bürger aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen gefunden werden, die in ihrer Gesamtheit einen hervorragenden Querschnitt der Gemeinde Haag repräsentieren. „Wir haben alle Altersgruppen, viele verschiedene Berufe und starke ehrenamtliche Verwurzlung als unser Angebot für die Bürgerinnen und Bürger“, betont Zeilinger. Bemerkenswert ist neben der erfreulichen Altersstruktur mit jungen Gesichtern, auch der Anteil an weiblichen Bewerberinnen.

Es war daher keine Überraschung, dass sich einstimmig folgende Listenreihenfolge ergab:

 

1. Zeilinger Herbert, aus Haag strebt eine starke Zusammenarbeit im Gemeinderat an und setzt sich für ein produktives Miteinander ein. Er rief dazu auf, dass im Gemeinderat alle an einem Strang ziehen sollen.

 

2. Benedikt Schätz, aus Haag macht sich für den Ausbau des ÖPNV-Netzes sowie die Kinder-und Jugendarbeit in der Gemeinde stark. Dem 24-Jährigen ist es ein Anliegen, dass junge Erwachsene gerne in Haag wohnen und leben sollen. So müsse bezahlbarer Wohnraum geschaffen und auch der Ortskern attraktiv gestaltet werden.

 

3. Karin Lipp, aus Winden möchte aktiv den Markt Haag in seiner Attraktivität für alle Altersgruppen sowie Vereine und das Ehrenamt unterstützen. Ebenso ist ihr die Belebung des Ortskerns und ein breites Angebot an Veranstaltungen in Haag sehr wichtig.

 

4. Petra Reimann, aus Oberndorf bringt sich besonders für die Gemeindeteile von Haag ein. Es sollen weitere Rad- und Fußwege, aber auch das ÖPNV-Netz zur besseren Anbindung führen.  Ebenso müsse bessere Werbung zur Stärkung des Tourismus in Haag gemacht werden.

 

5. Herrmann Thomas, aus Haag macht sich für die Gewerbetreibenden in Haag stark. Ebenso möchte er neue Ansiedlungsmodelle schnell verwirklichen und sich für die Neugestaltung des Ortskern einsetzen.

 

6. Christopher Laudenbach, aus Haag setzt sich ebenfalls für die Kinder- Jugendarbeit in Haag ein. Auch die Attraktivität und Gestaltung der Gemeinde sind ihm ein großes Anliegen.

 

7. Alexander Stein, aus Haag konnte aus beruflichen Gründen leider nicht an der Versammlung teilnehmen. Er ließ es sich aber nicht nehmen, sich von Benedikt Schätz vertreten zu lassen. Alexander Stein steht für die schnelle Verwirklichung der Ansiedlungsmodelle sowie die Attraktivität des Markt Haags.

 

8. Thomas Elsner, aus Haag möchte sich für vor allem für die Gewerbetreibenden in Haag einsetzen. So sind ihm unter anderem die Senkung des Gewerbesteuer Hebesatzes und die Ausweisung von weiteren Gewerbeflächen ein Anliegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren