Trotz Sturz: Franzi überragend!

Beste Schießzeiten und laufstark als Zweite der deutschen Staffel in Ruhpolding

image_pdfimage_print

Was für ein Staffel-Rennen für Team Deutschland am heutigen Freitagnachmittag beim Biathlon-Weltcup der Frauen von Ruhpolding: Erst verhakelt sich Startläuferin Karolin Horchler mit der polnischen Athletin vor ihr, dann übernimmt Franzi Preuß aus Albaching …

Der 25-Jährigen gelingt ein Klasse-Liegendschießen und sie kann Zeit gutmachen im Spitzenfeld. Doch es passiert ihr ein Malheur …

Ein Sturz in einer Kurve. Sie rappelt sich schnell wieder auf, versucht ihren Rhythmus wieder zu finden, jagt den führenden Nationen hinterher. Und beim nachfolgenden Stehendschießen ballert die Spitzenathletin vom SC Haag die Scheiben in absoluter Rekordzeit weg – trotz des Sturzes hochkonzentriert, nervenstark, fehlerfrei und begleitet vom tosenden Applaus der 16.000 Zuschauer!

Mit nur zehn Sekunden Abstand zur Führenden übergibt Franzi an Vanessa Hinz. Die startet stark, schießt liegend ebenfalls fehlerfrei und kann sogar dadurch Platz eins erobern. Riesenjubel in ‘Ruperding’.

Doch beim Stehendschießen passieren Vanessa Hinz bittere Fehler, sie muss zwei Strafrunden absolvieren – das Feld zieht an ihr vorbei.

Schlussläuferin Denise Herrmann kann zwar Boden gutmachen, schießt konzentriert und fehlerfrei, kämpft um jede Sekunde – doch am Ende geht der Traum vom Podestplatz für Team Deutschland leider knapp nicht in Erfüllung: Platz vier. Es hat (noch) nicht sollen sein …

Foto: NordicFocus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren