„In Haag is wos los!“

Viele Preise gab es bei der Haager Punkteshow im Bürgersaal

image_pdfimage_print

Zum zweiten Mal fand die Haager Punkteshow in diesem großen Rahmen im Bürgersaal statt. Insgesamt 25 Sieger der Haager Bonus-Karte können ihre Preise entgegennehmen – und auch jede Eintrittskarte hat die Chance auf einen von zwölf Saal-Preisen.

Dieses Jahr fand die Haager Punkteshow zu einem besonderen Datum statt: Am 29. Februar, der Schalttag. Thomas Sax, Vorsitzender von Haag aktiv, und Josef Sax übernahmen die Moderation und begrüßten die Anwesenden, während Katharina Sax die Losfee gab. Erst vor Ort werden die Gewinner den Preisen zugeteilt, es bleibt also bis zum Ende des Abends spannend, wer die begehrte Reise nach Sansibar antreten wird.

 

 

„Von wegen: Nix los in Hoog“, freute sich Josef Sax über die vielen Besucher. Schon vor Beginn war der Bürgersaal voll – ausverkauft. Neben dem Essen unterhielt die Haager Schlossturm-Musi mit „scheener boarischer Musi.“ Die Preise lagen vor der Bühne aufgebahrt. Darunter neben Obst- und Getränkegutscheinen auch eine historische Zehn-Euro-Münze mit einem Motiv von Graf Ladislaus oder Pralinen der Confiserie Obermeier. Besonders gespannt waren die Anwesenden aber auf die Hauptpreise: Eine Musicalfahrt nach Stuttgart, eine Städtereise nach Stockholm oder eine Flugreise nach Sansibar wurden unter den Gewinnern verlost.

 

 

Gleich zu Beginn zeigten die Kleinsten, was sie draufhaben: Die Carambas Kids tanzten unter dem Motto „Cheerleader“ ihr diesjähriges Gardeprogramm. Seit Mai trainieren sie motiviert. „Sie tanzen gern – und das sieht man“, so Thomas Saydam, Vorsitzender der Faschingsgemeinschaft Haag. Auch die Carambas präsentierten später am Abend ihr Programm unter dem Motto „Hats up“ und zeigten spektakuläre Hebefiguren und Würfe.

 

 

Auch der Alpenverein lockerte die Preisverleihung mit ihren Schuhplattlern auf. Zum 100-jährigen Bestehen 1998 haben sie den Brauch wieder aufleben lassen. „Wenn die Luft langt, lassen wir sie nochmal rauf“, forderte Thomas Sax eine Zugabe.

 

Weil anschließend normalerweise der Haager Viergesang aufgetreten wäre, dieser aber aktuell mitten in den Vorbereitungen zum Starkbierfest steckt, gab es eine Darbietung der beiden Moderatoren. In ihrer „Haager Litanei“ motivierten sie die Besucher zum Nachgesang „Is nix los“, als es um 12er, Haager Sonntage oder das Internet ging. „Pack mas o“ war das Mantra bei den Themen Zehentstadel, Schlossturm oder Gewerbe. Besonders dankbar zeigte sich aber der Ausruf „Is wos los“, als es um die Cafes, das Freibad, die 70 Vereine, Märkte, Wirtschaften, Faschingsumzug und Feiern vom Feuerwehrfest über das Straßenfest bis hin zum Starkbierfest ging.

 

 

Auf der Suche nach einem Geburtstagskind hatten die Moderatoren allerdings kein Glück. Keiner der Anwesenden feierte an diesem Schalttag seinen Geburtstag. Auch die Tage zuvor war kein Gast ein älter geworden. Deshalb entschied sich Thomas Sax dazu, wahllose Daten zu nennen. Denn sie brauchten zwei Geburtstagskinder: An sie gingen nämlich zwei Freikarten für das Haager Starkbierfest.

 

 

Mit ihren Saltos und Radschlägen begeisterten die Teenager der TSV-Abteilung Parkours. Waghalsige Sprünge und Stunts zeigten die 16 Sportler auf der Bühne auf den Matten. Insgesamt fasst die Abteilung 25 Mitglieder. Sie ist sehr gefragt, es gebe bereits Wartelisten.

 

 

Beim Begrifferaten traten das Team Feuerwehr und das Team Rotes Kreuz gegeneinander an. So galt es, ein Bild zu erkennen, das sich immer weiter offenbarte. Darunter der Schlossturm, die Realschule oder auch die Schäffler. Auch später bei den Montagsmalern hatten sie die Chance, Punkte zu gewinnen. Das Team Feuerwehr machte schließlich das Rennen und erhielt 400 Euro für die Mannschaftskasse. Auch das Team Rotes Kreuz konnte sich über 200 Euro freuen.

 

 

Bevor die drei Hauptpreise ausgelost wurden, gab es von den Mitgliedern von Haag aktiv gesponserte Saalpreise zu gewinnen: Auf jeder Eintrittskarte waren Nummern eingeprägt. Unter den Besuchern wurden so unter anderem ein Regenschirm, ein Modegutschein oder eine Tasche verlost.

 

 

Dann wurde es spannend: Unter den noch übrigen drei Gewinnern wurden die Hauptpreise ausgelost. So gewann Karin Thanner aus Gars die Musicalfahrt nach Stuttgart, Josefine Vaas aus Reichertsheim konnte sich über die Städtereise nach Stockholm freuen und die Flugreise nach Sansibar ging an Marlies Schwarz aus Gars.

 

 

Einen „feurigen Abschluss“, so Thomas Sax, gab es bei der Feuershow von Mark King. Er jonglierte, spuckte Feuer und löschte es in seinem Mund. Auch Bürgermeisterin Sissi Schätz holte er zu sich auf die Bühne.

 

Ein gelungener Abend, den Josef Sax mit den Worten „In Haag is wos los“ abschloss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren