Im Zeichen des Weltfrauentags

Bürgermeisterin Sissi Schätz lud mit ihrem Damen-Team zum Frauentalk ein

image_pdfimage_print

Vergangenes Wochenende stand bei der Haager SPD ganz im Zeichen des Weltfrauentags, der traditionell am 8. März gefeiert wird. Am Freitagnachmittag lud Bürgermeisterin Sissi Schätz mit ihrem Damen-Team zum Frauentalk in „Haag’s Cafe & Mehr“.  Das Thema „Frauen heute – zwischen Studium, Familie, Haushalt und Beruf“ bot reichlich Diskussionsstoff.

So sei es zwar anerkennenswert, dass sich das Kinderbetreuungsangebot erheblich verbessert hat in den letzten 30 Jahren, aber die Situation für berufstätige Mütter sei immer noch nicht ideal. Es gäbe immer noch zu wenig Arbeitgeber, die flexible Arbeitszeiten anbieten. Und dass in Deutschland die Eltern nur maximal zehn Tage im Jahr frei gestellt werden, wenn das Kind krank ist, wurde als viel zu gering angesehen.

Es würde auch anders gehen: In Schweden zum Beispiel seien es über 100 Tage im Jahr. So wurden noch einige andere Themen ausgiebig diskutiert, wie zum Beispiel die Karrierechancen von Frauen in der Wirtschaft. Das Fazit: So lange es die Frauen in Politik und Wirtschaft immer noch so schwer haben, in Spitzenpositionen zu kommen, könnte man einfach nicht von Gleichberechtigung reden. Auch im Haager Gemeinderat sei der Frauenanteil viel zu gering. Dies zu ändern, habe der Wähler nun in der Hand. Und über mangelnde Auswahl könne der Wähler nicht klagen, so Sissi Schätz. Neben ihr als Bürgermeister-Kandidatin stellten sich bei der Haager SPD neun weitere Frauen zur Wahl.

Am Samstagvormittag erinnerte die Haager SPD in ihrer Wahlwerkstatt an die vielen starke Frauen, die vor so langer Zeit für die Gleichberechtigung, das Wahlrecht der Frau und die Gleichstellung der Arbeiterinnen kämpften. Jede Frau sei eine „Alltagsheldin“. Als Zeichen und als kleines Dankeschön verteilten das SPD-Kandidatenteam Blumen und einen besonderen „Alltagsheldinnen“-Tee.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren