Nachhaltigkeitsmesse und Mitfahrbankerl

„Agenda21 Haager Land“ blickt auf ein ereignisreiches Vereinsjahr zurück

image_pdfimage_print

Nach zahlreichen Aktivitäten ließ die „Agenda21 Haager Land“ das vergangene Vereinsjahr in ihrer Jahreshauptversammlung Revue passieren. Höhepunkt war die Nachhaltigkeitsmesse „Haagenda“ im Oktober, bei der Besucher sich über regionale und zukunftsträchtige Aussteller und umweltfreundliche Plastikalternativen informieren konnten. Außerdem waren im Rahmen des angeknüpften E-Mobilitätstages viele Elektrofahrzeuge am Marktplatz ausgestellt.

Die „Agenda21 Haager Land“ blickt wieder ein ereignisreiches Vereinsjahr zurück. So gab es beispielsweise beim alljährlichen „Ramma damma“ zahlreiche Helfer, die fleißig Müll sammelten. Dieses Jahr sollen auch die Schüler aktiviert werden, sich im Rahmen einer Projektwoche mit der Aktion „Fill the Bottle“ zu beteiligen, bei der Zigarettenstummel gesammelt und in Flaschen gefüllt werden.

 

Auch der öffentliche Nahverkehr ist weiterhin Thema und hier zeigen sich erste Erfolge: Im vergangenen Jahr wurden die angrenzenden Gemeinden eingeladen, um ein Konzept zu besprechen. „Wir wollen über die Grenzen hinausgehen“, so Vorsitzende Heide Schmidt-Schuh. Die Möglichkeit mit dem Bus im Stundentakt nach Mühldorf zu kommen, sei schon beschlossen und umgesetzt, so Sissi Schätz. Das helfe besonders Schülern und Auszubildenden.

 

Auch das Mitfahrbankerl war eine Initiative des Vereins, um die Mobilität innerhalb des Ortes zu stärken. Von Winden wird das Bankerl auch gerne genutzt – innerhalb Haags wird die Möglichkeit allerdings nur selten angenommen. Weil nun auch die umliegenden Gemeinden solche Projekte starten, so die Vorsitzende, möchte der Verein zukünftig mit Albaching und Wasserburg zusammenarbeiten und sich mit diesem Angebot vernetzen.

 

Nachdem der Verein über Jahre hinweg Spenden für den renovierungsbedürftigen Schlossturm gesammelt hatte, ist nun die dauerhafte Eröffnung des neugestalteten Schlosshofes in Aussicht. Ab Ostersonntag soll nach einer Ostereiersuche der Turm samstags mit Führungen geöffnet sein. Der Schlosshof dagegen ist täglich begehbar. Es sind auch schon einige Aktivitäten im Hof geplant. So soll es, laut Schätz, ein Klavierkonzert am Vorabend des Markt- und Straßenfestes geben und das EM-Spiel Deutschland gegen Portugal in einem Public Viewing ausgestrahlt werden. Außerdem führt das Theater Herwegh mit einigen Haager Schauspielern im Sommer das Stück „Sonnwend-Dram“ auf. Auch die Trauungen im Schlossturm begeistern viele Paare. Im vergangenen Jahr gaben sich dort 14 Liebende das Ja-Wort. Auch in diesem Jahr sind Hochzeiten von Mai bis Oktober möglich.

 

Auch am Markt- und Straßenfest hat der Verein wieder teilgenommen. Kinder konnten dort kleine Töpfe farblich gestalten und darin Blumen säen. „Die Kinder waren stolz drauf“, so Elvira Maier-Preuschl. Allerdings war der Zulauf nicht wie gewünscht. Ganz anders beim Kinderferienprogramm, von dem Wiebke Müller berichtete. Dort kamen mehr Kinder zur Sternwanderung, als angemeldet. Deshalb wird sie auch in diesem Sommer wieder stattfinden. Auch am Christkindlmarkt beteiligte sich der Verein mit Ketten und Schmuckstücken aus Papier. Außerdem gab es wieder die Haager Laternen.

 

Höhepunkt des Jahres war die Nachhaltigkeitsmesse „Haagenda“ im Oktober. An einem Wochenende konnten sich Besucher in eine Podiumsdiskussion einbringen, regionale Aussteller kennenlernen und sich über umweltfreundliche Plastikalternativen informieren. Das Wetter war ausgezeichnet, eine Bockerlbahn brachte die Besucher vom Marktplatz zum gleichzeitig stattfindenden Kirtafest. Viele Besucher meldeten sich bei der Podiumsdiskussion zu Wort, das freute Schätz besonders. Auch der Schlosshof war geöffnet und es gab Führungen durch den Turm. An die Veranstaltung knüpfte der E-Mobilitätstag unter Leitung von Hans Urban an, bei dem wieder viele Elektrofahrzeuge ausgestellt waren. Von Fahrrädern über Motorräder bis hin zu neuesten Fahrzeugmodellen konnten sich die Interessierten direkt bei den Besitzern über die E-Mobile informieren. Eine gelungene Messe, in die Hauptinitiator Franz Moser viele Stunden Arbeit investierte.

 

Auch viel Geld floss in die Planungen und Umsetzung der „Haagenda“, so Dennis Franke bei seinem Kassenbericht. Auch die neu erstellten Haager Laternen sind ein großer Kostenpunkt, dennoch bleibe genug Geld auf dem Konto, um neue Projekte zu starten.

 

Um herauszufinden, was den Mitgliedern des Vereins besonders wichtig ist, erstellte die Vorsitzende Schmidt-Schuh im Vorfeld an die Jahreshauptversammlung einen Fragebogen zu den Themen des Vereins. Erfreulicherweise war die Rücklaufquote sehr hoch und die Ergebnisse eindeutig. So ist vielen Mitgliedern neben regionalen Produkten und die Aufklärung zum Thema Klimawandel an Schulen auch der Ort Haag besonders wichtig. Veranstaltungen am Schlosshof, Parkplätze am Bräuhausplatz, das Hallenbad und das Krankenhaus sind wichtige Themen für die Vereinsmitglieder. Besonders positiv äußerten sie sich zur Busverbindung von Dorfen nach Wasserburg – ganz im Gegensatz zu Carsharing, das die meisten überflüssig finden.

 

Mit diesen Werten will der Verein nun seine zukünftigen Aktivitäten planen. Fest stehen in diesem Vereinsjahr allerdings schon das „Ramma damma“ am 4. April und auch am Markt- und Straßenfest ist wieder etwas für Kinder geplant.

 

Foto (von links): Kassier Dennis Franke, Schriftführerin Elvira Maier-Preuschl, Vorsitzende Heide Schmidt-Schuh, stellvertretende Vorsitzende Johanna Furch und Beisitzerin Sissi Schätz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren