Söder appelliert: Am Sonntag wählen gehen!

Oder noch schnell Briefwahl beantragen - Verbot für Großveranstaltungen bis 19. April

image_pdfimage_print

Ministerpräsident Markus Söder appelliert heute an die Bevölkerung, am Sonntag unbedingt wählen zu gehen – oder Briefwahl zu machen, falls man besorgt sei. In Bayern werden ab sofort Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen zunächst bis einschließlich 19. April, das ist der Sonntag nach Ostern, verboten! Das betrifft auch alle sportlichen Großveranstaltungen einschließlich Champions-League.

Für Veranstaltungen mit 500 bis 1000 Personen sollen die Landratsämter oder Gesundheitsämter eine Risikobewertung vornehmen. „Im Zweifel lieber absagen”, sagte Söder am Mittag. Es gelte größte Zurückhaltung. Das Gesundheitsministerium werde dazu am morgigen Mittwoch eine Hotline für Bürgermeister und Gemeinden einrichten.

Der Ministerpräsident kündigte an, dass sämtliche Opern- und Theateraufführungen sowie Konzerte in staatlichen Häusern abgesagt werden.

Eine generelle Schließung der Schulen und Kindergärten im Freistaat hält die Staatsregierung – laut Gesundheitsministerin Melanie Huml – weiter nicht für notwendig. Eine zweiwöchige Schließung sei intensiv diskutiert worden, wäre nach Einschätzung der Experten gegenwärtig aber unverhältnismäßig, heißt es.

In Oberbayern seien 23 Schulen geschlossen. Nachdem mittlerweile ganz Italien als Krisengebiet gelte, müssten vorübergehend alle Kinder zu Hause bleiben, die „irgendwo in Italien” gewesen seien.

Das Kabinett beschloss heute zudem, dass das Bürgschaftsvolumen des Freistaats für Unternehmen um 100 Millionen erhöht wird, um der bayerischen Wirtschaft zu helfen. Über den weiteren Umgang mit den Folgen des Coronavirus will die Staatsregierung am kommenden Freitag bei einem Wirtschaftsgipfel mit den Verbänden in München beraten.

Quelle BR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren