Es wird noch stiller

Bars, Clubs, Kinos und Schwimmbäder müssen schließen - Grenz-Schließung auch im Landkreis

image_pdfimage_print

Die Zahl der offiziell bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus nimmt in Bayern seit heute offenbar rascher zu. Am Sonntag meldete das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit 886 Fälle, in denen Menschen im Freistaat positiv auf Sars-CoV-2 getestet wurden. Das sind nun offiziell fast ein Viertel – 205 Fälle – mehr als am Vortag. Deutschland wird ab dem morgigen Montagmorgen 8 Uhr weitgehend seine Grenzen zu Österreich (auch im Landkreis), zu Frankreich und zur Schweiz schließen …

… der Warenverkehr zwischen Deutschland und den Nachbarstaaten soll aber weiter gesichert bleiben. Auch Pendler dürften den Plänen zufolge weiterhin die Grenzen passieren. Bundesinnenminister Horst Seehofer wird um 19 Uhr dazu in Berlin genauer informieren, heißt es. Einreisen sollen Deutsche – aus den Nachbarländern kommend – aber auf jeden Fall dürfen.

Die Deutsche Bahn werde in den nächsten Tagen voraussichtlich ihren Regionalverkehr einschränken. Damit reagiere das Unternehmen auf die geringe Zahl an Fahrgästen.

Die Zugbegleiter kontrollieren in den Regionalzügen bis auf weiteres die Fahrkarten nicht mehr. Dies geschehe zum Schutz von Fahrgästen und Mitarbeitern.

In ganz Bayern werde zudem das öffentliche Leben weiter heruntergefahren: Unter anderem sollen die Öffnungszeiten von Geschäften und Restaurants eingeschränkt werden. Bars, Clubs, Kinos und Schwimmbäder müssen schließen.

WICHTIG: Supermärkte und Lebensmittelläden, Apotheken, Tankstellen und auch Banken sollen im Freistaat Bayern definitiv offen bleiben, heißt es weiter. Die Grundversorgung bleibe aufrechterhalten, wurde betont.

Details hierzu sollen am morgigen Montag um 10 Uhr auf einer Pressekonferenz mit Ministerpräsident Markus Söder, Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger und Innenminister Joachim Herrmann bekannt gegeben werden.

Quelle BR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren