Wahlen in Haag: Bilanz der CSU

Klaus Breitreiner von den Freien Wählern unterstützt Bernd Schneider bei Stichwahl

image_pdfimage_print

„Der Ortsverband Haag bedankt sich bei allen Wählerinnen und Wählern für das große Vertrauen, das sie der CSU Haag bei der Kommunalwahl entgegengebracht haben. Die Wähler haben unsere politische Arbeit der vergangenen Jahre honoriert. Unsere engagierten Kandidaten wurden gut angenommen”, so der stellvertretende Ortsvorsitzende Stefan Högenauer in einer ersten Bilanz nach der Wahl. Jetzt stehe die nächste wichtige Entscheidung an.

Bürgermeisterkandidat Bernd Schneider  (links) steht in der Stichwahl um das Bürgermeisteramt. „Über 58 Prozent der Wähler haben für den Wechsel gestimmt. Die Stichwahl ist die Chance den Wechsel zu erreichen”, so Schneider. „In vielen Gesprächen habe ich den Wunsch nach einer Veränderung gespürt. Der große Zuspruch, den ich gerade erfahre, macht Mut, die Stichwahl gewinnen zu können. Meine besondere Anerkennung und Dank gelten Klaus Breitreiner  (rechts) von den Freien Wählern, der mich in der Stichwahl unterstützt und meine Wahl empfiehlt. Uns verbinden die gleichen Werte und Ziele. Auch Mitglieder der PWG sind bereit, mich zu unterstützen.”

Im Gemeinderat stellt die CSU Haag wieder die stärkste Fraktion. Wiedergewählt wurden neben Bürgermeisterkandidat Bernd Schneider auch Hans Urban, Stefan Högenauer und Andreas Sax. Neue Mitglieder der Fraktion sind Thomas Eberharter aus Winden und Florian Ferschmann, der mit 28 Jahren zudem mit großem Abstand jüngstes Mitglied im neuen Gemeinderat ist. Bernd Schneider betont nach wie vor: „Haag kann mehr! Mit dem Wechsel werden wir das beweisen.“

Dazu Klaus Breitreiner: „Wir verfolgen die gleichen Werte und Ziele. Ich empfehle deshalb allen meinen Wählern, Bernd Schneider zu unterstützen.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

7 Kommentare zu “Wahlen in Haag: Bilanz der CSU

  1. Es ist bei der Freien Wähler Gruppierung Haag seit Jahrzehnten üblich, denjenigen oder diejenige zu wählen, den/die man für richtig hält, unabhängig davon, wen ein Mitglied der Freien Wähler glaubt bewerben zu müssen.
    Selberdenker

    Antworten
  2. Sie sprechen mir aus der Seele Herr Barlag!
    Ich dachte mit meinen Stimmen für die FWG Haag unterstütze ich Ihre bisherige Arbeit im Gemeinderat. Nun muss ich lesen, dass Ihr BGM. Kanditat Herr Breitreiner jetzt eine andere Partei unterstützt. Es weckt in mir ein Gefühl als würden Ihre Wähler arglistig getäuscht.
    Mein Vertrauen in die Freien Wähler Haag ist nun leider verloren gegangen.

    Antworten
  3. Bitte bei aller Diskussion sachlich bleiben und keine zweifelhaften Thesen verbreiten:
    Wenn es wirklich stimmen würde, dass alle Wähler einen Wechsel wollten, die im 1.Wahlgang nicht der 1.Bgm. ihre Stimme gaben (also die genannten 58%),
    dann würde der Umkehrschluss auch bedeuten, dass alle, die nicht für B.Schneider gestimmt haben (75%) einen anderen Bürgermeister als ihn haben wollen.

    Antworten
  4. Wie man lesen kann unterstützt Klaus Breitreiner den Bürgermeisterkandidaten Bernd Schneider. Da steht nichts von einer Partei. Herr Barlag hat immer die Unterstützung des Herausforderers in der Stichwahl eingefordert. Anscheinend hat er das schon wieder vergessen, oder er traut sich nicht mehr zu seinen Aussagen zu stehen. Schade… Für eine amtierende Bürgermeisterin, die vorrangig viel Pressearbeit gemacht hat, ist es kein gutes Ergebnis.

    Antworten
  5. Abstand halten – Leben Retten! Und da kuscheln sie sich zam?! Des muass ma ned verstehn… 🤔

    Antworten
    1. Das Bild wurde am 17.3.2020 aufgenommen, da die 3 Bürgermeisterkandidaten, die gegen die amtierende BGM angetreten sind, ausgemacht haben, egal wer in die Stichwahl kommt, diesen zu unterstützen! Warum stelle ich einen Bürgermeisterkandidat, wenn ich mit der amtierenden Bürgermeisterin zufrieden bin😳?(…)

      Antworten
  6. Liebe ‘Haagerin’,
    haben Sie schonmal etwas vom geringeren Übel gehört? (…)

    Antworten