An alle Lehrer: Freiwillige gesucht!

Sie sollen vorübergehend in Gesundheitsämtern aushelfen - Aufruf des Kultusministeriums

image_pdfimage_print

Lehrerinnen und Lehrer aus ganz Bayern sollen wegen der Corona-Krise vorübergehend in Gesundheitsämtern aushelfen. Das heißt es aus dem bayerischen Kultusministerium. Freiwillige würden gesucht. Die Ämter seien derzeit ziemlich überlastet. Insgesamt will das Kultusministerium 200 Lehrkräfte vorübergehend dort einsetzen, um die Gesundheitsämter administrativ zu unterstützen.

Das Ministerium setze darauf, dass sich Lehrkräfte aus Eigen-Motivation jetzt melden. Sie wären dann vom Online-Unterrichten zeitweise befreit. Der Aufruf des Kultusministeriums richte sich vorrangig an Lehrkräfte von Gymnasien, Real- und Berufsschulen.

Medizinische Vorkenntnisse seien nicht nötig. Außerdem könnten die Freiwilligen explizit ausschließen, bei der Diagnostik von Corona-Patienten mitzuhelfen. Sie müssten also keine Abstriche von möglichen Patienten nehmen, wenn sie das nicht wollen. Das geht aus einem Schreiben an alle Schulleitungen in Bayern hervor, in dem das Kultusministerium zu dem Schritt aufruft.

Quelle BR

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren