Verkleinerte Version des Gemeinderates

Ferienausschuss tagt zur Einhaltung des Mindestabstands diesmal im Bürgersaal

image_pdfimage_print

Mit Mindestabstand und Mikrofon: Die jüngste Gemeinderatsitzung der Legislaturperiode fand unter Einhaltung des Mindestabstands im Bürgersaal statt. Auf Empfehlung des Innenministeriums wurde während der aktuellen Corona-Krise eine verkleinerte Version des Gemeinderates in Form eines Ferienausschusses eingerichtet.

Im angeforderten Mindestabstand fand die Sitzung des Ferienausschusses im Bürgersaal anstatt im Sitzungssaal des Rathauses statt. Auf Empfehlung des Innenministeriums wurde ein Ferienausschuss eingerichtet: Eine verkleinerte Version des Gemeinderates. Dieser tagt für die Zeit der Corona-Krise. Um den Mindestabstand auch im Besucherraum einzuhalten, finden die Gemeinderatssitzungen nun bis auf weiteres im Bürgersaal statt.

 

Aufgrund der aktuellen Lage können die Gemeinderäte, die sich nicht mehr zur Wahl aufgestellt haben oder nicht wiedergewählt worden sind, nicht gebührend verabschiedet werden, bedauerte Bürgermeisterin Sissi Schätz. Deshalb sollen diese bei der Konstituierungssitzung am 12. Mai ebenfalls in den Bürgersaal eingeladen und verabschiedet werden. Besonders bedankte sich Schätz schon jetzt bei ihrem bisherigen Stellvertreter Dr. Wolfgang Weißmüller, der nun als zweiter Bürgermeister ausscheidet: „Er stand immer beratend an meiner Seite.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren