Busunternehmen erhalten Unterstützung

Aufgrund eingeschränktem Schulbetrieb beschloss der Schulverband Haag teilweise Kostenübernahme

Aufgrund der vorübergehenden Schulschließungen haben auch für die Schülerbeförderung beauftragte Busunternehmen Umsatzeinbußen. Deshalb fragten mehrere Unterstützung durch die Gemeinde an. Nach Absprache mit dem Landratsamt Mühldorf beschloss der Schulverband Haag die teilweise Kostenübernahme der Vorhaltekosten.

Laut Landratsamt seien die Befürchtungen groß, dass es bis zum Schulstart keine Busunternehmen mehr gebe, oder diese keine Fahrer mehr beschäftigen können. Deshalb soll möglichst unbürokratisch eine Fortzahlung der normalerweise angefallenen Aufwendungen stattfinden. Diese Kosten seien ohnehin in den Haushalt eingeplant. Das Landratsamt empfahl auch der Gemeinde Haag eine Entschädigung in Höhe von 66 Prozent der normalen Tagespauschalen.

 

Vorerst werden nur Fahrten mit wenigen Schülern stattfinden. In den kommenden Wochen werden ausschließlich die 9. Klassen die Mittelschule für täglich vier Unterrichtsstunden besuchen, erklärte Rektorin Ulrike Zehentmaier die aktuelle Situation. Das betreffe 36 Schüler. Wie es danach weitergehe, wisse man noch nicht.

 

Deshalb soll die Bereitstellungspausche angepasst werden, sobald die Busunternehmen wieder häufiger fahren können. Der Schulverband Haag war sich einig, die Vorhaltekosten während der angeordneten Schulschließung in Höhe von 66 Prozent der durchschnittlichen Tagespauschale zu übernehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren