Auslandsurlaub eingebremst

Es bleibt nun doch noch offen, ob die europäische Reisewarnung am 15. Juni endet

image_pdfimage_print

Nach Protesten der CSU verschiebt die Bundesregierung offenbar die Entscheidung über Reise-Erleichterungen in Europa. Entgegen den ursprünglichen Plänen steht das Thema am heutigen Mittwoch nun jedenfalls nicht mehr auf der Tagesordnung des Kabinetts. Stattdessen wird sich das Kabinett wohl erst in seiner nächsten Sitzung am 3. Juni mit dem Thema beschäftigen. Außenminister Heiko Maas hatte vorangekündigt, die nun schon seit Mitte März geltende weltweite Reisewarnung für Touristen ab dem 15. Juni für europäische Staaten aufzuheben und durch Hinweise zu einzelnen Ländern zu ersetzen. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hatte das gestern noch einmal deutlich kritisiert …

… und von einem einseitigen Vorgehen des Außenministers gesprochen. Er befürchtet, durch mehr Reisemöglichkeiten könne eine erneute Infektionswelle mit dem Coronavirus befördert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren