Kein Attest mehr per Telefon

Heute endet die Sonder-Regelung zur Krankschreibung - Es gilt wieder die reguläre Versorgung

image_pdfimage_print

Wer sich wegen einer Erkältung krank schreiben lassen will, muss dazu ab dem heutigen 1. Juni wieder zum Arzt gehen. Seit März war das nach telefonischer Rücksprache mit dem Arzt oder der Ärztin möglich. Es gilt nun wieder die reguläre Versorgung: Alle Patientinnen und Patienten müssen wegen einer möglichen Krankschreibung in die Arztpraxen kommen und sich dort persönlich untersuchen lassen.

Im März hatte der zuständige Gemeinsame Bundesausschuss GBA beschlossen, dass eine telefonische Krankschreibung möglich sei – und zwar als Sonderregel in der Corona-Krise. Damit sollten Arztpraxen entlastet werden und vor allem ging es darum, Infektionsrisiken zu vermeiden.

Nach einer weiteren Verlängerung Mitte Mai (wir berichteten) nun also die Rückkehr zum Normalbetrieb: Nach Ansicht des Gemeinsamen Bundesausschusses lasse das die aktuelle Einschätzung der Corona-Gefährdungslage zu.

Die Arztpraxen hatten in den vergangenen Wochen Zeit, sich auf den Regelbetrieb vorzubereiten. Beim GBA heißt es, die Ausstattung mit Masken und sonstiger Schutzausrüstung sei mittlerweile gewährleistet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren