Auch weiterhin Grenzkontrollen …

„Corona-bedingte enden zwar, aber die zur Verhinderung illegaler Migration werden fortgesetzt"

image_pdfimage_print

Die im März vorübergehend wieder eingeführten Binnengrenzkontrollen zur Eindämmung der Corona-Pandemie enden gemäß der Anordnung des Bundesinnenministeriums mit Ablauf des kommenden Montags, 15. Juni. Das meldet die Polizei am heutigen Freitag. Damit werde der aktuellen Entwicklung des Corona-Infektionsgeschehens Rechnung getragen. ABER: An der deutsch-österreichischen Landgrenze wird die Bundespolizei aus migrations- und sicherheitspolitischen Gründen jedoch weiterhin Grenzkontrollen durchführen! Dies sei, so das Bundesinnenministerium, unter anderem aufgrund des fortbestehenden illegalen Migrationspotentials auf der Balkanroute unverändert erforderlich.

 

Der Bundesinnenminister hat die Binnengrenzkontrollen an der deutsch-österreichischen Landgrenze zuletzt mit Wirkung bis 12. November 2020 auf Grundlage der Artikel 25 bis 27 des Schengener Grenzkodex neu angeordnet.

Dies betrifft sowohl die stationären Kontrollen an den großen Autobahn-Grenzübergängen, wie auf der A93 im Landkreis, als auch mobile Kontrollen an allen anderen grenzüberschreitenden Verkehrswegen und Schleierfahndung.

Es handelt sich dabei um flexible Maßnahmen der Bundespolizei zur Verhinderung der illegalen Migration und zur Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität.

Demnach müssen Reisende etwa zwischen Tirol und Oberbayern zumindest bis zum 12. November beim Grenzübertritt mit Kontrollen der Rosenheimer Bundespolizei rechnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren