Ab morgen erlaubt: Treffen von zehn Freunden

Söder: Es soll wieder mehr Menschlichkeit möglich sein - Grünes Licht für Hochzeiten und Vereinsabende

image_pdfimage_print

Schluss mit dem Alleinesein: In ganz Bayern bleiben die Kontaktbeschränkungen zwar grundsätzlich bestehen, werden aber – so Ministerpräsident Söder heute bei der Pressekonferenz am Mittag (wir berichteten) – jetzt weiter gelockert. Es solle mehr Menschlichkeit möglich werden: Ab dem morgigen Mittwoch dürfen sich maximal zehn Personen aus mehreren Haushalten wieder treffen. Kleinere Feste – Geburtstage, Hochzeiten – und Vereins-Veranstaltungen werden außerdem wieder erlaubt: Söder kündigte an, dass ab dem kommenden Montag, 22. Juni, im Innen-Bereich bis zu 50 Personen zugelassen sind – im Freien bis zu 100 Personen.

Sollten sich die Corona-Zahlen weiter positiv entwickeln, könne diese Zahl in zwei Wochen – also ab dem 6. Juli – noch einmal erhöht werden. Auf 100 im Innen-Bereich und 200 im Außenbereich …

Das bundesweite Verbot von Großveranstaltungen (Koinzerten, Volksfesten usw.), das bisher bis 31. August gilt, soll laut Söder aber in ganz Deutschland sogar weiter verlängert werden. Denn es gehe um die Verfolgung der Kontakte, was in großem Stil einfach nicht möglich sei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren