„Dürfen Erfolge nicht verspielen”

Kontaktbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie um zwei Wochen verlängert: Bis zum 19. Juli

image_pdfimage_print

Bayern hat die Kontaktbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie um zwei Wochen verlängert. Statt bis zum kommenden Sonntag, 5. Juli, gelten sie nun vorerst bis zum Sonntag, 19. Juli, wie das bayerische Gesundheitsministerium meldet. Damit sei der Aufenthalt im öffentlichen Raum auch weiterhin nur in der Familie sowie höchstens in einer Gruppe von bis zu zehn Personen gestattet, erläuterte Ministerin Melanie Huml …

Zur Begründung sagte die Ministerin, dass man überall in Bayern wachsam bleiben müsse – trotz der gesunkenen Infektionszahlen. Die erzielten Erfolge bei der Eindämmung des Coronavirus dürfe man jetzt nicht verspielen.

Auch alle anderen Bestimmungen wie das Abstandsgebot von 1,5 Metern und die Maskenpflicht in bestimmten öffentlichen Bereichen bleiben gültig.

Für private Treffen zu Hause gilt seit zwei Wochen keine grundsätzliche Beschränkung auf einen bestimmten Personenkreis oder eine bestimmte Anzahl von Menschen mehr. Entscheidend ist stattdessen, wie viele Menschen sich unter Wahrung des Mindestabstands im jeweiligen Raum aufhalten können. In geschlossenen Räumen soll für ausreichend Belüftung gesorgt werden …

Quelle: BR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren