Zuschuss für Mehrwegwindeln

Garser Gemeinderat ergänzt Beschluss zur Ausgabe von Windelsäcken

image_pdfimage_print

Die Grünen-Fraktion stellte zur jüngsten Gemeinderatssitzung Gars einen Ergänzungsantrag zum Thema Windelsäcke (wir berichteten). Sie will neben den bezahlten zusätzlichen Müllsäcken für Familien mit zwei Kindern unter vier Jahren auch einen Zuschuss für Mehrwegwindeln anbieten.

Familien, die Mehrwegwindeln verwenden wollen, sollen nicht durch die hohen Anschaffungskosten, den Mehraufwand beim Waschen und nun zusätzlich durch alleinige finanzielle Unterstützung der Nutzer von Wegwerfwindeln benachteiligt werden, heißt es im Antrag. Die Überlegung, für ein Starter-Set Mehrwegwindeln einen Zuschuss zu bieten, hat gleichzeitig einen ökologische sowie sozialen Hintergrund. Denn neben der gleichwertigen Unterstützung sollen Familien durch den Zuschuss motiviert werden, Müll einzusparen.

 

Mark Huber (CSU) ist hier die Wahlmöglichkeit im Beschluss besonders wichtig: Entweder die Familien erhalten bei zwei Kinder unter vier Jahren die Windelsäcke, oder den Zuschuss für Mehrwegwindeln bereits ab dem ersten Kind. „Wenn man guten Gewissens mit der Mehrweglösung anfängt, dann aber umstellt, gibt es auch keine Müllsäcke mehr.“

 

Mit nur einer Gegenstimme beschloss das Garser Gremium, wahlweise einmalig pro Kind die Mehrwegwindeln nach Vorlage der Rechnung von über 200 Euro mit 100 Euro zu bezuschussen, oder wie gehabt die Windelsäcke auszugeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren