Joggerin von Hund angegriffen

... und verletzt: Albtraum-Begegnung für 43-Jährige - „Frauchen" aus Gars schritt nicht ein, meldet die Polizei

image_pdfimage_print

Am gestrigen Sonntag war eine 43-Jährige beim Joggen am Innkanal auf Höhe von St. Erasmus unterwegs. Als sie sich einem relativ großen Hund von hinten näherte, habe sich dieser umgedreht und die Joggerin unvermittelt und massiv angegriffen. Der Hund biss der Frau in den Unterarm, sprang ihr auf den Rücken und kratzte sie am rechten Unterschenkel. Die Hundehalterin, eine 53-Jährige aus Gars, so die Polizei am heutigen Nachmittag, sei während des gesamten Vorfalls offenbar nicht eingeschritten …

Erst durch das laute Schreien der Joggerin habe der Hund schließlich von ihr abgelassen.

Bei dem schwarz-braunen Tier handele es sich um einen Altdeutschen Schäferhund. Die 43-Jährige musste zur Abklärung der Verletzungen ins Krankenhaus fahren.

Gegen die Hundehalterin aus Gars wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt, so die Polizei weiter.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren