Grundschulen rüsten auf

Schulverband Rechtmehring-Maitenbeth bespricht Verbesserung der IT-Betreuung

image_pdfimage_print

Whiteboards, ein Cloud-System und ein Laptop für das Lehrerzimmer: In der vergangenen Schulverbandsversammlung Rechtmehring-Maitenbeth ging es unter anderem um die digitale und mediale Aufrüstung der beiden Grundschulen. Denn vor allem die aktuelle Krise habe gezeigt, dass Medien gebraucht würden, wenn der Schulbetrieb nicht mehr laufen kann, betonte Vorsitzender Sebastian Linner.

Um die Schulen auszustatten und den Unterricht trotz fehlendem Schulbetrieb aufrecht erhalten zu können, stellte Markus Bauer ein Leistungsverzeichnis zur Verbesserung der IT-Betreuung vor. So ging es beispielsweise um Netzwerkspeichersysteme, um sich „nicht nur auf die Cloud zu verlassen.“ Und auch die Hardware könne verbessert werden. So soll ein Laptop für das Lehrerzimmer angeschafft werden genauso wie Multifunktionsgeräte zum Drucken und Scannen.

 

Die Anschaffung von interaktiven Whiteboards für die ersten und zweiten Klassen sowie die Werkräume sei außerdem bereits angestoßen. Hierfür wurde das Leistungsverzeichnis an sechs Unternehmen verschickt. Nur eines hat ein Angebot abgegeben: Die COMPMUC.DE GmbH, Hohenkammer. Die Angebotssumme beträgt rund 61.900 Euro brutto. Die Kostenschätzung belief sich auf 64.260 Euro. Durch die Mehrwertsteuersenkung auf 16 Prozent kommt es daher zu einem günstigeren Angebot.

 

Langfristig wolle man alternativ zur Serverlösung auch eine Cloud-Rechenzentrum-Lösung anbieten. Dafür soll die Plattform ESIS genutzt werden. Damit können Schüler mit einem eigenen Zugang auf bereitgestelltes Arbeitsmaterial zugreifen (wir berichteten). Die Grundschule Rechtmehring war durch die bisher umgesetzten Maßnahmen bereits gut auf die Krise vorbereitet. „Wir sind mit dem Stoff gut durchgekommen“, so Systembetreuerin Christina Gänsler. Trotzdem hoffe man ab September wieder auf den Regelschulbetrieb.

 

Foto: Maitenbeths Bürgermeister Thomas Stark und Rechtmehrings Bürgermeister Sebastian Linner von einem Whiteboard, von denen nun weitere für die beiden Grundschulen angeschafft werden sollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren