Kita-Personalnot befürchtet

Beschäftigte müssen bei kleinsten Erkältungs-Anzeichen die Einrichtung verlassen

image_pdfimage_print

Die bayerische Sozialministerin Carolina Trautner rechnet nicht mehr mit flächendeckenden Kita-Schließungen im Freistaat, meldet der Bayerische Rundfunk. Ziel sei es, bei Corona-Infektionen lokal und für kurze Zeit Einrichtungen zu schließen, so wie es beispielsweise – wie berichtet – auch im Altlandkreis vor den Sommerferien schon der Fall war. Aber eine Personalnot droht im neuen Kindergarten-Jahr ab September …

Zum Thema Komplett-Schließung: Nur falls sich die Infektionszahlen plötzlich allgemein wieder anders entwickeln würden, werde man neue Überlegungen anstellen, heißt es aus dem Ministerium. Darüber hinaus betonte Trautner aber auch, dass kranke Kinder NICHT in die Kita gehörten. Weder vor Corona noch jetzt.

Weil Kita-Personal schon bei den kleinsten Erkältungs-Anzeichen die Einrichtung verlassen und sich testen lassen muss, befürchten viele Kita-Träger Personalnot in der bevorstehenden Erkältungszeit …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren