Künstliches Licht gefährdet das Ökosystem

Referent Tom Hilger thematisiert Lichtverschmutzung in Fichters Kulturladen Ramsau

image_pdfimage_print

„Lichtverschmutzung bringt Mensch und Tier aus dem Takt“ – darum geht es im Themenabend am Mittwoch, 7. Oktober, in Fichters Kulturladen in Ramsau. Um 19.30 Uhr veranstalten die Grünen Haager Land und die „Paten der Nacht” den gemeinsamen Abend zum Thema künstliches Licht. Dabei wird Referent Tom Hilger von den Paten der Nacht über die Folgen und Lösungen der Lichtverschmutzung aufklären.

Durch künstliches Licht werden die Nächte immer heller. Das gefährdet laut dem Österreichischen Bundesministerium Klimaschutz und Umwelt nicht nur nachtaktive Lebewesen wie Zugvögel, die sich an den Sternen orientieren, sondern auch Pflanzen und unsere Gesundheit. Auch das Insektensterben hänge mit der Lichtverschmutzung zusammen, so die Universität Wien. Weil das künstliche Licht das gesamte Ökosystem bedroht, veranstalten die Grünen Haager Land gemeinsam mit den „Paten der Nacht” den Themenabend mit Referent Tom Hilger. Dabei geht es nicht nur darum, wie sich die öffentliche Beleuchtung entwickelt hat, sondern vor allem welche Auswirkungen sie auf Mensch und Natur hat und was jeder Einzelne dagegen tun kann.

 

Weitere Informationen unter paten-der-nacht.de oder gruene-haagerland.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren