Bub von Auto erfasst

Zwölfjähriger war mit seinem Mountainbike auf die Gegenfahrbahn geraten - Großes Glück im Unglück

image_pdfimage_print

Zum Glück haben die Schutzengel gut aufgepasst: Am gestrigen Nachmittag war in Maitenbeth auf dem Bürgermeister-Steinweber-Weg – auf regennasser Fahrbahn und bei leichtem Gefälle – ein zwölfjähriger Bub mit seinem Mountainbike plötzlich auf die Gegenfahrbahn geraten. Eine entgegenkommende 21-jährige Pkw-Fahrerin bremste ihr Auto zwar noch ab, konnte aber einen Zusammenstoß mit ihrem Fiat und dem Mountainbike nicht mehr verhindern …

Das Kind wurde samt Fahrrad auf die Motorhaube des Autos geschleudert.

Der Schüler, der laut Polizei keinen Helm trug, kam zum großen Glück mit leichteren Verletzungen davon – so die Polizei heute. Das BRK brachte den Zwölfjährigen in das Krankenhaus Altötting.

Die junge Autofahrerin kam mit dem Schrecken davon.

Am Fahrrad entstand ein Schaden von 100 Euro, am Fiat ein geschätzter Schaden von  etwa 2000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren