Viel Arbeit für die Ehrenamtlichen

Turbulenter Herbstanfang für die BRK-Bereitschaft Haag

image_pdfimage_print

Während die Bevölkerung die ersten Herbsttage bei sommerlichen Temperaturen genießen konnte, hatte die BRK-Bereitschaft in Haag alle Hände voll zu tun. Teils spektakuläre Einsätze mussten von den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern abgearbeitet werden.

So wurde die Unterstützungsgruppe Sanitätseinsatzleitung der Haager Bereitschaft am zu einem Großbrand nach Waldkraiburg alarmiert. Ein Industriebetrieb war in Brand geraten. Neben der Unterstützung des anwesenden Rettungsdienstes wurde auch die Einsatzkoordination übernommen und die organisatorische Leitung sichergestellt. Diese Aufgaben übernimmt die Bereitschaft in Haag mit Ihrem Einsatzleitfahrzeug für den ganzen Landkreis Mühldorf.

Noch während der über siebenstündige Einsatz im vollen Gange war, ereignete sich auf der B15 bei Haag ein schwerer Verkehrsunfall mit teils eingeklemmten Personen. Auch zu diesem Einsatz entsandte die integrierte Leitstelle nicht nur die sich regulär im Dienst befindlichen Rettungswägen aus Haag, Wasserburg und Mühldorf – auch auf die Haager Bereitschaft war Verlass. Zwei Sanitäter, die nicht bei dem Einsatz in Waldkraiburg gebunden waren, besetzten umgehend den Rettungswagen der Bereitschaft und eilten zur Unfallstelle.

Neben der Versorgung der Unfallbeteiligten zusammen mit den anderen Rettungseinheiten und der Feuerwehr Haag, erfolgt im Anschluss der Patiententransport ins Krankenhaus Wasserburg.

„Nur durch einen großen Kreis an ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und stetige Aus- und Weiterbildung können solche Einsätze fachlich fundiert und routiniert abgearbeitet werden“ so Hilmar Zinke von der BRK-Bereitschaft Haag. „Die Haager Bereitschaft konnte an diesem Tag wieder einmal unter Beweis stellen, dass sie durch gezieltes und regelmäßiges Training in der Lage ist, auch zeitgleich mehrere Einsätze kompetent zu meistern“, so Zinke weiter.

Bereits eine Woche später ertönten erneut die Funkmeldeempfänger der Bereitschaftsmitglieder. In Mühldorf traten in einem Industriebetrieb giftige Gase aus. Neben Feuerwehren und Rettungsdienst eilten die Helferinnen und Helfer aus Haag mit dem Gerätewagen Sanität, dem Rettungswagen und dem Einsatzleitfahrzeug nach Mühldorf, da mit einer größeren Anzahl an Patienten gerechnet werden musste. So wurden während des dreistündigen Einsatzes insgesamt sechs Personen medizinisch versorgt und in umliegendeKrankenhäuser transportiert. „Besonders bemerkenswert bei diesem Einsatz war die Schlagkraft der Haager Bereitschaft – obwohl sich dieser Einsatz an einem Werktag Nachmittag ereignete, konnten 23 Kräfte aufgeboten werden„ so Zinke abschließend.

ZH/Foto: Ferschmann Florian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren