Ein bitterer Tag

Ab Montag eine harte Vier-Wochen-Therapie für das ganze Land - Corona-Tempo viel zu hoch: ALLE müssen jetzt Solidarität zeigen

image_pdfimage_print

Es darf keine nationale Notlage geben, das Tempo der Corona-Infektionen ist viel zu hoch – die Verdoppelung aktuell wöchentlich: Harte Maßnahmen wurden am heutigen Mittwochnachmittag beim Bund-Länder-Gipfel mit Kanzlerin Angela Merkel beschlossen und am Abend bekannt gegeben: Ab dem kommenden Montag, 2. November, steht dem ganzen Land eine Vier-Wochen-Therapie bevor mit strikten Maßnahmen, die belasten werden – sehr – und die vor allem eines abverlangen von ALLEN: Solidarität!

Ein Lockdown, der nur die Schulen und Kitas von den Einschränkungen ausnehmen soll.

Das große Ziel nach dem November: Wieder weniger Infektionen, damit sich die Familien und Freunde in der Weihnachtszeit wieder treffen können. 

Es bedürfe jetzt erneut, wie schon im Frühjahr, einer extremen, gemeinsamen Anstrengung, so die Bundeskanzlerin Angela Merkel – so auch Ministerpräsident Markus Söder am Abend. Das heiße für ALLE: Ohne Kontakte und am allerbesten nur Zuhause bleiben!

Die geplanten Maßnahmen …

Medizinisch notwendige Behandlungen wie etwa Physiotherapien bleiben möglich.

Auch Friseursalons bleiben zur Hygiene geöffnet.

In Supermärkten und Läden soll sichergestellt werden, dass sich in den Geschäften nicht mehr als EIN Kunde pro zehn Quadratmeter Verkaufsfläche aufhält.

Zurück auf den Anfang:

Bundesweit werden die Gastronomie (wo möglich, wieder mit To-go-Angeboten) und alle Freizeit-Einrichtungen erneut geschlossen!

Unterhaltungs-Veranstaltungen und Kontakte in der Öffentlichkeit sowie Feiern auf Plätzen und in Wohnungen sind verboten. Nur zwei Haushalte dürfen sich treffen und daraus nur maximal zehn Personen.

Wo es möglich ist an den Arbeitsstellen, soll den ganzen November erneut auf Homeoffice umgestellt werden.

Verzicht auf private Reisen und Besuche von Verwandten

Die Bundesregierung fordert alle Bürger generell auf, auf private Reisen und Besuche auch von Verwandten zu verzichten. Übernachtungsangebote im Inland werden nur noch für notwendige und ausdrücklich nicht touristische Zwecke zur Verfügung gestellt.

Alle Einrichtungen für die Freizeitgestaltung werden ab Montag erneut geschlossen. Dazu zählen Theater und Kinos,

der komplette Freizeit- und Amateursport einschließlich der Trainings, alle Schwimmbäder sowie alle Fitnessstudios!

Eine Wirtschaftshilfe besonders auch für die Gastronomie wurde beschlossen.

Durch die reduzierten Kontakte – den ganzen November lang – sollen erneute Ansteckungen verhindert werden, das exponentielle Wachstum der Infektionen gestoppt werden.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren