Der Vorhang fällt

Auch in der Eishockey-Bayernliga als höchste Amateurklasse: Heute Abend das vorerst letzte Geisterspiel des EHC Waldkraiburg

image_pdfimage_print

Wieder einmal muss eine an sich auf den Sport bezogene Ankündigung mit Sätzen beginnen, die die aktuelle Pandemie-Situation betreffen. Ab dem Montag wird es für den gesamten November keine Ausübung von Amateursport im ganzen Bundesgebiet geben. Hierunter fällt auch die Eishockey-Bayernliga als höchste Amateurklasse. Entsprechend der neuen Maßnahmen wird der EHC Waldkraiburg am heutigen Freitagabend für mindestens vier Wochen sein letztes Spiel bestreiten …

Auch das Spiel gegen die Sharks aus dem Allgäu wird zudem ein ungewöhnliches, da es als Geisterspiel ohne die Beteiligung von Zuschauern stattfindet.

Hierbei ist es hilfreich, dass der EHC Waldkraiburg seit diesem Jahr einen Internet-Live-Stream betreibt, jeder Fan hat somit die Möglichkeit das Spiel zu sehen.

Besitzer von Dauerkarten haben, mit Hilfe des Partners SportDeutschland.tv kurzfristig die Möglichkeit erhalten, sich das Spiel im Stream kostenlos anzusehen. Hierfür ist es notwendig, dass der Besitzer der Dauerkarte eine E-Mail an die Adresse social@ehcwaldkraiburg.com sendet.

Bitte den Namen und die Adresse angeben, dies dient zur Verifizierung, dass es sich dabei wirklich um den Besitzer der Dauerkarte handelt. Im Anschluss erhält man einen Code, welcher zum kostenlosen Zusehen beim Spiel gegen Kempten berechtigt. Eine Anleitung wie das Zusehen über SportDeutschland.tv funktioniert gibt es auf der Webseite des Eishockeyvereins.

Nicht nur aus den vorgenannten Gründen wird das Spiel gegen die Aufsteiger aus dem Allgäu ein besonderes. Kempten ist ein starkes Team, welches während der vergangenen sechs Spieltage einen Platz in der Tabellenmitte festigen konnte. Die EHC-Löwen hingegen schnuppern an der Tabellenspitze und gerne möchten sie diesen Platz an der Sonne auch erobern.

Hierfür benötigen sie einen Sieg gegen den Aufsteiger, während Miesbach verliert. Dies scheint im Moment zwar fast unmöglich, wenn das jedoch jemand schaffen kann, dann die starken „Ice Hogs“ aus Pfaffenhofen. Es ist also, trotz aller widriger Umstände eine spannende Liga, auch am heutigen Spieltag.

Am Sonntag wäre es für die Löwen in den hohen Norden Bayerns zu den „Mighty Dogs“ aus Schweinfurt gegangen. Aus den bekannten Gründen wurde dieses Spiel jedoch bereits im Vorfeld „auf Eis“ gelegt und findet nicht statt.        

aha

Foto: pdg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren