Guft-Sokolov wechselt in die Oberliga

Finanzielle Gründe: EHC Waldkraiburg hat Abgang zu verzeichnen

image_pdfimage_print

Der Eishockey-Bayernligist EHC Waldkraiburg muss in dieser speziellen Saison bereits jetzt die ersten Federn lassen. Dass das Spielen und Trainieren aufgrund der Coronamaßnahmen nun für mindestens einen Monat untersagt wurde, macht die Situation nicht leichter für den Verein.

Diesem Umstand musste nun Tribut gezollt werden. Mit sofortiger Wirkung bat der aktuell zweitstärkste Stürmer in den Reihen des EHC Waldkraiburg, Michail Guft-Sokolov (5 Tore, 9 Assists), um eine Auflösung seines Vertrages. Hintergrund hierfür ist leider der finanzielle Aspekt. Im Gegensatz zu den meisten anderen Spielern im Kader muss Guft-Sokolov vom Sport leben, was in dieser Saison, aufgrund der drastischen finanziellen Einbußen, für die Löwen nicht machbar ist. Ebenfalls schwingt bei dieser Entscheidung die Tatsache mit, dass die Eishockey-Oberliga als Profi-Liga nicht vom Spielverbot betroffen ist und somit bereits ab kommendem Freitag ihren Spielbetrieb aufnehmen kann.

Bereits diese Woche wird er für den Oberligisten Höchstadter EC auflaufen.

Der EHC Waldkraiburg bedauert den nachvollziehbaren Wechsel von Michail Guft-Sokolov sehr. Sowohl aus menschlicher, als auch aus sportlicher Sicht hat Michail dem Verein sehr viel gegeben. Weiterhin wünscht der Verein ihm viel Erfolg für die weitere Saison, auf dass diese unterbrechungs- und verletzungsfrei vonstattengehen kann. AHA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren