Haager Festverein erhält Zuschuss

Gemeinderat Haag fördert die Veranstaltungen rund um das Herbstfest - Einstimmiger Beschluss

image_pdfimage_print

Die Idee für einen Festverein entstand vor etwa einem Jahr. Das berichtete der Vorsitzende Dr. Stefan Dörfler in der jüngsten Sitzung des Haager Gemeinderats. Im Dezember will der Verein mit den Vorbereitungen für ein Herbstfest im kommenden Jahr beginnen. Als Unterstützung beantragte er dafür nun einen Zuschuss.

Im Februar fand die Gründungsversammlung des Haager Festvereins statt (wir berichteten) und direkt danach kam das Corona-Aus für das diesjährige Herbstfest. „Wir haben die Zeit nicht ungenutzt verstreifen lassen“, erklärte Dörfler. So habe es in der Zwischenzeit mehrere Gespräche zwischen Vertretern des Marktes Haag und dem Vereinsvorstand gegeben, um die Organisation des Herbstfestes vorzubereiten und die gemeindlichen Fördermöglichkeiten zu klären.

Der Festverein beantragte einen Zuschuss in Höhe von insgesamt 180.000 Euro für drei Jahre. Davon seien die „Leistungen des Bauhofs, die für das Herbstfest erbracht werden“ bereits abgezogen, erklärte Bürgermeisterin Sissi Schätz. „Es ist keine leichte Zeit und man wisse, dass es sich um viel Geld handle“, betonte Dörfler und bat das Gremium, die Entscheidung gut abzuwägen.

 

Mit dem Herbstfest habe Haag etwas, „wofür uns andere beneiden“, so Hans Urban (CSU) und auch Dörfler betonte: „Eine bessere Außenwerbung gibt es fast nicht.“ Davon profitieren Gewerbe, Einzelhandel und Handwerk. Siegfried Maier (SPD) war wichtig, dass andere Vereine dadurch nicht auf eine Förderung verzichten müssen. Dazu die Bürgermeisterin: „Wir haben den Zuschuss in 2021 eingeplant, ohne dass etwas anderes darunter leiden muss.“

Auch will sich der Haager Festverein unter anderem durch Fördermitglieder finanzieren. Für 36 Euro im Jahr ist es möglich, die Veranstaltungen rund um das Herbstfest zu unterstützen. Dazu können sich Interessierte unter www.haager-festverein.de/mitgliedschaft eintragen. Die Mitgliedschaft ist außerdem beispielsweise mit einer Einladung zur Bierprobe verbunden, so „können wir etwas zurückgeben“, so Dörfler. Bisher habe sich der Verein allerdings mit der Mitgliederwerbung zurückgehalten, „solang unklar ist, wie die Zukunft des Vereins aussieht.“ Das sei auch von dem Beschluss des Gemeinderats abhängig.

 

„Niemand weiß, ob es ein Fest geben kann“, so Dörfler, aber vorerst wolle der Verein davon ausgehen und ein Herbstfest vorbereiten. Allerdings wolle man flexibel genug sein, um kurzfristig umplanen zu können. „Wir alle haben den Wunsch, dass es wieder ein Herbstfest geben kann“, betonte Bürgermeisterin Schätz. Das sah auch das übrige Gremium so: Einstimmig beschloss der Gemeinderat, den Haager Festverein mit 180.000 Euro für drei Jahre zu bezuschussen. Grundlage sei eine transparente Planung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren