Na dann, Prost Neujahr!

Es bleibt nun auch in Bayern bei zehn Personen am Silvesterabend - Kleines Feuerwerk im Garten oder auf dem Hof erlaubt

Und nun zu Silvester im Jahr 2020 im Bayernland: Es bleibt nun doch – wie auch gestern bundesweit beschlossen – bei ZEHN Personen, die gemeinsam feiern dürfen. Kinder bis 14 Jahre sind ausgenommen (also nicht vom Feiern, sondern vom Dazuzählen bei den zehn Personen). Und während Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger sogar Silvesterraketen vom Balkon abschießt – oder Selbiges zumindest nicht so schlimm findet (O-Ton heute bei der Pressekonferenz) – ist Ministerpräsident Markus Söder gar kein Freund der Knallerei zum Jahreswechsel. Egal, jedenfalls ist ganz privat im Garten oder Hof ein kleines Feuerwerk an Silvester schon erlaubt …

Unser Foto: Ja genau, am besten so klein das Feuerwerk – auch schön!

Aiwanger gab aber zu bedenken, dass es nicht der Sinn sein könne, dass daheim in der Garage die Party jetzt stattfinden werde zum Jahreswechsel – und die Wirte schauen mit dem Fernrohr ins Nichts quasi. Denn deren Gaststätten und Lokale werden bis zum Januar definitiv geschlossen sein.

Auch Söder appellierte heute unermüdlich an die Vernunft der Bürger. Alle Maßnahmen zu einem bestmöglichen Durchstehen und Sich-Durchkämpfen durch diese Corona-Pandemie bringe ja nichts, wenn das Verhalten der Bürger dann ein anderes sei. Allein das Verhalten jedes Einzelnen zähle. Das müsse man verstehen.

Es gehe um den Zusammenhalt und es gehe mal eben nicht um einen selbst. Sondern um den ANDEREN!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren