Franzi schon extrem laufstark

Biathlon-Weltcup-Auftakt: Bei drei Fehlern insgesamt war es am Ende leider EINER zu viel für einen Platz unter den besten Acht

image_pdfimage_print

Franzi lächelte in die ZDF-Kamera, denn eigentlich wäre sie mit leider drei Schießfehlern, die ihr heute zum Weltcup-Start passierten, weit hinten im Feld eines Einzel-Rennens gelandet. Denn drei Fehler bedeuten drei Strafminuten sofort auf die Laufzeit draufgeschlagen. Doch Franzi gab zur Saison-Premiere im finnischen Kontiolahti heute so richtig Gas in der Spur. Und das bei anspruchsvollen 15 Kilometern. Sie ließ ihre Team-Kolleginnen Vanessa Hinz und Janina Hettich mit je nur zwei Schießfehlern weit hinter sich im Feld und kam noch auf einen 18. Platz. Nur ein Fehler weniger und sie wäre Achte geworden. Egal, auch wenn es kein Traumergebnis für die 26-jährige Top-Biathletin aus Albaching heute geworden ist – unzufrieden wirkte Franzi nicht …

A bissal unruhig sei sie am Schießstand gewesen, habe sich irgendwie fast mehr auf das alles neben ihr konzentriert, als auf sich selbst – sagte sie im TV-Interview. Und lächelte optimistisch: Zu oft war in vergangenen Saisons ihre Laufleistung zum Weltcup-Beginn noch nicht so gut gewesen. Heute war das ganz anders.

Und einmal gelang ihr ja auch die Null am Schießstand. Schnell und sauber. Was so viel bedeutet wie: Die Franzi, sie hat’s nicht verlernt! 

Anna Weidel aus Kiefersfelden wurde heute am Ende 68. mit vier Schießfehlern.

Am morgigen Sonntag geht’s gleich weiter. Um 13.30 Uhr ist der Sprint.

Foto: NordicFocus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren